Spielberichte / Fotos - Saison 2013/14

HINRUNDE - Juli - Dezember 2013

Foto: mal.
Foto: mal.

M11: So. 15.12.2013 (H) - DJK Adler Frintrop 1910 B1 0:5 (0:3)

Foto: mal.
Foto: mal.

Bereits die ersten beiden Spielminuten zeigten, wie das Spiel heute in weiten Teilen verlaufen sollte. Die Gäste suchten mit schnellen Kombinationen, hoher Laufbereitschaft und Zweikampfstärke eine schnelle Entscheidung, der TuS, der heute wegen Schulfahrten und Verletzungen gleich auf mehrere Spieler verzichten musste, hielt dagegen. Zehn Minuten passierte vor beiden Toren nichts Entscheidendes, dann strich ein Flachschuss der Frintroper am Pfosten vorbei ins Toraus. Vier Minuten später brachte der Tabellenzweite einen Freistoß von rechts in die Mitte, was sich dann zum ersten von insgesamt vier Malen am heutigen Tag als probates Mittel erwies. Per Kopf ging Adler 1:0 in Führung (14.). Fünf Minuten später erwischte Frederik im letzten Moment ein Zuspiel in den Strafraum, eine Minute später musste er nach einem weiteren Kopfball im Anschluss eine Ecke den Ball zum zweiten Mal aus dem Netz holen (20.). Eine knappe halbe Stunde war gespielt als Till nach einem Zweikampf mit – wie sich später heraus stellen sollte – gebrochenem Zeh den Platz verlassen musste. In der 34. Spielminute hielt Frederik einen weiteren Gästeflachschuss und Pierre klärte auf der Linie. Dennoch war dies erst die zweite gute Torgelegenheit der feldüberlegenen Gäste aus dem Spiel heraus, um so ärgerlicher, dass dann unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff eine weitere Ecke samt anschließendem Kopfball den Frintropern das 3:0 bescherte. – Nach dem Wechsel kam der TuS mit dem sichtbaren Willen aus der Kabine, das Spiel noch nicht verloren zu geben. Eine Kombination von René und Burak landete im Toraus (43.), Nico verzog kurz darauf nach einem weiten Zuspiel von Nikolas an den 16er (45.), ein von Nick scharf in den Fünfmeterraum gespielter Ball verfehlte „Freund und Feind“ (47.) und ein Schuss von Burak flog über das Tor (49.). Erst eine Viertelstunde nach Wiederbeginn tauchten die Gäste wieder gefährlich vor dem TuS Tor auf, aber auch eine flache Hereingabe von links fand in der Mitte keinen Abnehmer (54.). Kurz drauf zielte auch ein Adler-Angreifer zu hoch (55.), ehe Frederik in einer Eins-zu-eins-Situation, die beste Gästechance bis dahin zunichte machte (55.). In der 62. Minute landete ein weiterer Fernschuss der Gäste am Fangzaun, im Gegenzug holte Burak eine Ecke heraus, die jedoch nichts einbrachte (63.). Fünf Minuten später gelangte ein schnell vorgetragener Angriff über Nikolas und Burak zu Nico, dessen Schuss jedoch genauso abgeblockt wurde, wie unmittelbar darauf ein weiterer Versuch von Burak, dem eine energische Einzelleistung von Ali über links vorausgegangen war (67.). Im Gegenzug kam der Ball auf die linke Angriffsseite der Gäste, die dann einen gut und zielstrebig vorgetragenen Konter per Flachschuss aus halblinker Position mit dem 4:0 abschließen konnten (68.). Als hätten die hoch gewachsenen Adler-Angreifer nicht schon bis dato ausreichend ihr Können bei Standardsituationen demonstriert, erzielten die Gäste in der 72. Minute dann ihren dritten Kopfballtreffer nach einer Ecke zum 5:0. Anschließend brachten zwei weitere Torversuche auf beiden Seiten nichts Zählbares mehr ein, ein 20-Meter-Schuss von Burak ging ins Toraus (73.), ein Schuss von Jan wurde zur Beute des Gästekeepers (79.), während auf der Gegenseite Frederik erneut großartig aus kurzer Distanz zur Ecke abwehrte (75.) und der anschließende Kopfball ausnahmsweise einmal sein Ziel verfehlte … Am Ende stand ein verdienter Sieg der Gäste, der jedoch zu hoch ausfiel und dessen Ergebnis der wirklich hervorragenden kämpferischen Leistung der TuS B-Jugend nicht gerecht wurde, zumal die Mannschaft aus dem Spiel heraus kaum echte Torchancen des Tabellenzweiten zugelassen hatte. - Für den TuS spielten heute: Frederik - Hannes, Ali, Nick, Pierre - Nikolas, Till, René, Burak, Nico, Bene, Jan und Nils.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

M10: 08.12.2013 (A) - DJK VfB Frohnhausen 1912 B1 2:2 (1:0)

Foto: mal.
Foto: mal.

Es dauerte lange bis sich erste echte Torgelegenheiten ergaben, sieht man einmal von Sahins Direktabnahme in der vierten Minute nach einem abgefälschten Distanzschuss ab, der links am VfB-Tor vorbei rauschte. Der TuS bestimmte das Spiel und hielt den Gegner vom eigenen Strafraum fern, doch auch die Gastgeber ließen ihrerseits nicht viel zu. Nach 24 Minuten konnte der Frohnhauser Keeper einen Schuss von Burak nach Linksflanke von Till nur nach vorne abwehren und Deniz brachte den Ball anschließend aus 14 Metern zum 1:0 im VfB-Tor unter. Fünf Minuten vor dem Wechsel musste René nach einem Check im Mittelfeld mit akuter Atemnot ausgetauscht werden, zuvor hatte bereits Hannes angeschlagen vorüber gehend das Feld verlassen müssen. – Keine zwei Minuten waren nach Wiederanpfiff gespielt als ein VfB-Angreifer einen aus halblinker Position lang in den Strafraum gespielten Ball mit der Fußspitze vor dem heraus stürzenden Frederik erwischte und mit der ersten wirklichen Chance der Gastgeber den Ausgleich markierte. Den ließ der TuS jedoch nicht lange auf sich sitzen. Zunächst wurde der heute vorbildlich im Angriff agierende Deniz nach einem langen Ball in die Spitze auf dem Weg in den Frohnhauser Strafraum fälschlicherweise wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen (44.), im Gegenzug rauschte ein Schuss der Gastgeber knapp über die Latte. Wiederum nur eine Minute später brachte Burak den Ball von rechts nach innen, die zu kurze Abwehr landete bei Deniz,  der den Ball aus sieben Metern humorlos zur 2:1 Führung für den TuS in die Maschen drosch (45.). Es folgten Distanzschüsse von Nikolas (knapp vorbei, 47.) und Till (gehalten, 48.) und ein weiterer Spielverlauf mit einer Reihe von Zweikämpfen und hohem Aufwand auf beiden Seiten. Ein Ballverlust im Mittelfeld und fehlende Entschlossenheit bei einer Klärungsaktion am eigenen Strafraum hatten dann in der 64. Minuten einen Querschläger zur Folge, der in abseitsverdächtiger Position bei einem VfB-Angreifer landete, der wiederum aus wenigen Metern zum 2:2 Ausgleich traf. Zwar wollte der VfB anschließend noch mehr als diesen einen Punkt, die besseren Gelegenheiten besaß in der Folge trotzdem der TuS. Deniz traf nach Vorarbeit von Hannes in der 69. Minute nur die Unterkante der Latte, Burak scheiterte mit einem Distanzschuss in der 72. Minute am gegnerischen Keeper und dem Aluminium und nachdem der TuS danach noch eine Freistoßsituation und eine weitere Hereingabe am eigenen Strafraum schadlos überstanden hatte, setzte Nico drei Minuten vor dem Ende einen Kopfball nach Ecke von Burak etwas zu hoch an, sodass der Ball über die Querlatte strich. So blieb es nach achtzig Minuten an der Raumerstraße beim 2:2. - Für den TuS spielten heute: Frederik - Sahin, Ali, Nick, Pierre - Nikolas, Till, René, Burak, Hannes, Nico, Davis und Deniz.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

M09: So. 01.12.2013 (H) - FC Stoppenberg B1 3:2 (2:0)

Foto: mal.
Foto: mal.

Das Spiel an der Pelmanstraße war keine drei Minuten alt, als die Gäste nach einem Fehlpass des TuS und einem an die Strafraumgrenze gespielten Ball nur den Pfosten trafen. Im direkten Gegenzug kam der Ball zu Deniz, dessen Hereingabe von der linken Seite in den Sechzehnmeterraum Burak per Kopf in die Mitte bugsierte, wo Nikolas den Ball aufnehmen und aus fünf Metern zur 1:0 Führung im langen Eck unterbringen konnte (3.). Danach hatte der TuS mehr vom Spiel, doch es dauerte bis zur 22. Minute bis Deniz mit der nächsten Chance aus kurzer Distanz am Gästekeeper scheiterte. Zwei Minuten später traf Nikolas aus 15 Metern den Pfosten, den ins Feld zurück springenden Ball setzte Till im unmittelbaren Anschluss knapp neben das Tor. Eine halbe Stunde war gespielt als Till einen Freistoß aus 25 Metern an die Latte setzte, den Abpraller drückte Burak aus vier Metern zum 2:0 über die Linie (29.). Eine Minute später konnte der Stoppenberger Torwart einen Schuss von Hannes auf ´s kurze Eck abwehren. Nachdem dann auch noch eine von Deniz und Nick per Kopf verlängerte René-Ecke sein Ziel verfehlte, ging es mit 2:0 in die Halbzeit, ohne dass die spielerisch durchaus zu gefallenden Gäste bis dahin noch einmal gefährlich vor dem TuS-Gehäuse aufgetaucht waren. – Nach kurzer Sortierungsphase nach Wiederbeginn setzte sich die Partie zunächst ähnlich wie vor dem Seitenwechsel fort. Eine flache Hereingabe von Burak wurde zur Ecke geklärt (42.), ein Schuss von Deniz aus kurzer Entfernung von einem Verteidiger von der Torlinie gekratzt (53.). Dann nahm Till gut 25 Meter vor dem Tor einen von Burak behaupteten Ball auf und setzte das Spielgerät mit einem fulminanten Weitschuss zum 3:0 in den Winkel (54.). Der eingewechselte Nico hatte wenige Minuten später Pech als er nach einer Rechtsflanke von Burak, bedrängt von einem Gegenspieler per Kopf das Tor nur um wenige Zentimeter verfehlte (58.). Kurz darauf agierte der TuS dann bei eigener Ecke zu sorglos, der abgewehrte Ball kam über einen schulmäßig vorgetragenen Konter auf die linke Stoppenberger Angriffsseite, auf der ein Stürmer allen enteilte und Frede im Tor im kurzen Eck erwischte (59.). Im Anschluss witterten die Gäste Morgenluft und stellten unter Beweis, wie es ihnen vor kurzem gelungen war, aus einem 0:5 beim Tabellenzweiten Adler noch ein 4:6 zu machen. Eine Ecke und eine weitere Hereingabe rauschten kurz nach dem Anschlusstreffer durch den TuS-Fünfmeterraum, ohne jedoch einen finalen Abnehmer zu finden. Danach machten die Gäste weiter Druck und übernahmen die Initiative, doch der TuS hielt dagegen. Vier Minuten waren noch zu spielen als der Schiedsrichter nach einem Foul von Nick an der Strafraumgrenze auf Strafstoß entschied. Der Schütze verwandelte sicher und es hieß nur noch 3:2. Schließlich gelang es aber doch den Vorsprung über die verbleibende Spielzeit zu retten. - Für den TuS spielten heute: Frederik - Sahin, Ali, Nick, Pierre, Henning, Davis - Nikolas, Till, René, Burak, Hannes, Nico und Deniz.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

M08: Sa. 16.11.2013 (A) - DJK SG Altenessen B1 1:1 (1:0)

Foto: mal.
Foto: mal.

Ein hart erkämpftes 1:1 Unentschieden erreichte die TuS B-Jugend am heutigen Samstagnachmittag beim Tabellennachbarn SG Altenessen an der Kuhlhoffstraße. Bereits in der ersten Hälfte hatten die Gastgeber nach einer längeren Phase des Abtastens mehr vom Spiel und auch die Mehrzahl an Torchancen. Nachdem Ali in der 5. Minute im letzten Moment am eigenen Fünfmeterraum klären konnte, besaßen die Gastgeber nach knapp zwanzig Minuten ihre beste Gelegenheit zur Führung, doch ein SGA-Angreifer setzte den Ball nach Querpass aus fünf Metern über das Tor. Fünf Minuten später fehlte dem Altenessener Spielführer nach einem feinen Solo die Präzision im Abschluss, ein Freistoß der Gastgeber in der 31. Minute flog ebenfalls über das Gehäuse. Danach reagierte Frederik gleich zweimal glänzend und bewahrte den TuS damit vor dem möglichen 0:1. Zunächst lenkte er einen aus sieben Metern geschossenen Ball über die Latte (33.), ehe er nach einem aus einem schnellen SGA-Konter heraus entstandenen Sololauf für den gegnerischen Stürmer zur Endstation wurde (36.). Auf der Gegenseite lenkte der Altenessener Keeper in der 16. Spielminute einen Freistoß von Ali aus über 25 Metern über die Latte, und Deniz scheiterte in der 36. Minute aus kurzer Distanz an der SGA Nummer „1“. Zwei Minuten vor der Halbzeit kam der TuS dann zu einer weiteren Ecke. Von René hineingebracht wurde diese zu kurz in die Mitte abgewehrt, wo Hannes den Ball in Höhe der Strafraumgrenze aufnahm und mit einem Schuss ins obere Tordreieck den Seinen eine 1:0 Pausenführung bescherte. – Nach dem Wechsel besaß die SGA die erste Torgelegenheit, doch ein 16-Meter-Schuss strich denkbar knapp am Pfosten vorbei ins Toraus. Knapp zehn Minuten waren gespielt als dann der Schiedsrichter zur allgemeinen Verwunderung auf Strafstoß entschied, nachdem ein Altenessener Angreifer im Kampf um den Ball zu Fall gekommen war. Zwar befand auch der gegnerischer Trainer sofort, dass es sich zweifelsfrei um eine krasse Fehlentscheidung handelte, doch es half nichts, der SGA-Schütze ließ sich die Chance nicht nehmen und schob den Ball flach ins von Frederik aus gesehen rechte untere Eck zum Ausgleich ins Netz. Nach kampfbetontem, weiterem Spielverlauf mit läuferischen und spielerischen Vorteilen der Gastgeber, bließ die SGA zwanzig Minuten vor dem Ende zur Schlussoffensive, der sich der TuS mit großem Einsatz entgegenstellte. In der 62. Minute landete ein erneuter Distanzschuss der Gastgeber knapp im Toraus, in der 74. Minute fischte Frederik einen weiteren Fernschuss aus dem Tordreieck. Vier Minuten vor dem Ende verfehlte ein Schuss der SGA aus sechs Metern sein Ziel und auch eine Konfusion im TuS-Strafraum zwei Minuten später blieb letztlich ohne Folgen. So trennten sich beide Mannschaften nach einem verbissen, aber allzeit fair geführten Spiel am Ende mit 1:1. Zwar ging dem Ausgleich der Gäste besagte Fehlentscheidung voraus, doch dem Spielverlauf nach konnte der TuS mit dem erreichten Unentschieden und der gebotenen eigenen kämpferischen Leistung uneingeschränkt zufrieden sein. - Für den TuS spielten heute: Frederik - Sven, Ali, Nick, Pierre, Davis - Nikolas, Till, René, Henning, Sahin, Burak, Hannes, Deniz und Nico.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

M07: So. 10.11.2013 (H) - RuWa Dellwig 1925 B1 11:0 (10:0)

Foto: mal.
Foto: mal.

Eine fulminante erste Halbzeit, wie man sie so schnell nicht noch einmal erleben wird und bei der nahezu Alles passte, bescherte der TuS B-Jugend am heutigen Sonntagmittag eine zweistellige Halbzeitführung gegen einen Gegner, der keineswegs angereist war, um die Punkte freiwillig an der Pelmanstraße zu lassen. Bereits der erste zielgerichtete Angriff führte zum Torerfolg. Nach Doppelpass mit Deniz brachte Hannes den Ball von links vor das Tor und Burak köpfte aus kurzer Entfernung ein (1.). Vier Minuten später schickte René den Ball auf die halbrechte Seite zu Burak, der in den Strafraum eindrang und mit einem platzierten Flachschuss zum 2:0 traf. Es folgten die sechs Minuten von Till, der zunächst nach Zuspiel von Hannes das 3:0 erzielte (9.). Keine Minute später landete ein abgewehrter Schuss von Burak bei Deniz, dessen Zweitversuch abgefälscht von einem Verteidigerrücken Till vor die Füße fiel und das 4:0 bescherte. Fünf Minuten darauf leitete Burak mit dem Knie einen abgewehrten Eckball zu Till weiter, der sich erneut treffsicher zeigte und aus vier Metern das 5:0 markierte. Burak erhöhte nach Pass von Hannes bald darauf per Flachschuss auf 6:0 (18.), da waren noch keine zwanzig Minuten gespielt. In der zwanzigsten Minute traf Burak dann den Pfosten, drei Minuten später zirkelte Hannes nach Zuspiel von Deniz den Ball aus der Drehung unter die Latte ins Netz (24.), ehe Deniz im Nachschuss nach Vorarbeit von Hannes, sein vierter „Assist“ am heutigen Tag, den achten Treffer erzielte (30.). Kurz danach nahm Deniz einen Einwurf von Sven auf, setzte sich in Richtung RuWa-Strafraum in Bewegung und markierte nach energischer Einzelleistung das 9:0. Till traf in der 38. Minute aus 25 Metern die Latte und -  noch nicht genug vor der Pause – folgte eine Minute später der schönste Treffer des Tages: Nico legte den Ball zurück an die Strafraumgrenze, von wo aus René das „Leder“ zum 10:0 ins obere Tordreieck drosch. – Was folgte waren der Halbzeitpfiff und anschließend weitere vierzig Minuten, die nicht mehr annähernd das Niveau der ersten Halbzeit erreichten. Zunächst feierte Davis seine Premiere im TuS-Trikot, anschließend vergab der TuS noch einige Chancen aus aussichtsreicher Position, so Burak aus zwei Metern und Ali aus drei Metern, beides nach 57 Spielminuten. In der 73. Minute konnte der RuWa-Keeper einen Schuss von Ali aus fünf Metern parieren, eine Minute später landete der Ball am Außenpfosten (erneut Ali), um kurz darauf an „Freund und Feind“ vorbei kurz vor der Torlinie quer durch den Strafraum zu segeln ohne einen Abnehmer zu finden. In der Zwischenzeit hatten sich die Gäste, die mit Ausnahme einer Rettungsaktion von Pierre per Kopf auf der Linie in der ersten Hälfte, nicht gefährlich vor Fredes Tor auftauchten und in den zweiten 40 Minuten um Schadensbegrenzung bemüht waren, selber dezimiert. Nachdem der ruhig und sehr gut leitende Schiedsrichter zuvor noch wechselseitig untereinander ausgesprochene Diagnosen über den Behindertengrad des eigenen Mitspielers toleriert hatte, schickte er nach 66 Minuten einen RuWa-Akteur zum Duschen, nachdem dieser im Anschluss an ein Nachtreten im Rücken des Unparteiischen den Adressaten seiner mündlichen Ausführungen geändert hatte. Den Schlusspunkt unter die Partie setzte dann Till mit seinem vierten Treffer am heutigen Tag eine Minute vor dem Ende. Der Gästekeeper konnte einen 16-Meter-Schuss von Nikolas nur abklatschen lassen und Till drückte den Ball aus kürzester Entfernung zum 11:0 Endstand über die Linie. - Für den TuS spielten heute: Frederik - Sven, Ali, Nick, Pierre, Henning, Davis, Sahin - Nikolas, Till, René, Burak, Hannes, Nico und Deniz.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

M06: So. 03.11.2013 (A) - SG Essen-Schönebeck 19/68 B1 1:4 (1:3)

Foto: mal.
Foto: mal.

Bei windigem, aber trockenem Herbstwetter an der Ardelhütte unterlag die B-Jugend am heutigen Sonntagmittag dem neuen Tabellenführer SG Schönebeck letztlich verdientermaßen mit 1:4. Die ersten beiden sehr guten Möglichkeiten des Spiels besaßen die Gastgeber, doch zunächst klärte Ali in letzter Sekunde am eigenen Fünfmeterraum (10.), dann parierte Frederik mit einer tollen Parade einen 14-Meter-Flachschuss der SGS (12.). Doch kurz darauf tauchte auch der TuS erstmals im Schönebecker Strafraum auf. Ein Kopfball von Deniz nach Rechtsflanke von Burak flog einen Meter über die Latte (14.), eine Minute später wurde ein Schuss von Burak nach Doppelpass mit Deniz zur Beute des SGS-Schlussmanns. Es dauerte weitere acht Minuten bis zur nächsten Torchance, dieses Mal auf der anderen Seite, als Frederik einen Schönebecker Kopfball abfing (23.). Ein langer Ball auf die linke Angriffsseite zwang Frederik dann kurz darauf zum Verlassen seines Strafraums, doch nachdem ihm der zunächst erlaufene Ball nahe der Seitenauslinie versprang, konnten die Gastgeber schließlich mit einem Heber ins lange Eck mit 1:0 in Führung gehen (26.). Fünf Minuten später bot sich dem TuS die Möglichkeit zum Ausgleich. Eine hoch und weit gespielte Till-Flanke erreichte Nikolas im Schönebecker Strafraum, doch nach Ballannahme und direktem Abschluss konnte die gastgebende Nummer eins per Fußabwehr klären. Im Gegenzug ließ sich dann die TuS-Defensive auf der linken Abwehrseite ausspielen und die flache Hereingabe fand am langen Pfosten einen zielsicheren Abnehmer zum 2:0 (32.). Kurz darauf (36.) erhöhten die Gastgeber, erneut zunächst über ihre rechte Seite kommend gar auf 3:0. Eine Minute vor der Halbzeit erkämpfte sich Burak nach einem Querschläger im Schönebecker Strafraum den Ball und wurde anschließend im Fünfmeterraum von den Beinen geholt. Zwar gelang es ihm dennoch den Ball im Tor unterzubringen, doch zuvor war bereits der Elfmeterpfiff des Unparteiischen ertönt. Ali ließ sich aber die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:3 Anschlusstreffer (39.). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte passierte zunächst nichts Entscheidendes, bis Nico unmittelbar nach seiner Einwechslung eine aus einem Fehlpass der Schönebecker resultierende Einschussmöglichkeit überhastet vergab (51.). Zwei Minuten später beendete auf der anderen Seite Frederik mit einer Fußabwehr ein sehenswertes Solo eines Schönebecker Angreifers im TuS-Strafraum (53.).Eine „zu einfache“ Balleroberung plus -weiterleitung nach einem Einwurf gingen dann kurz darauf dem vierten, aus einem Pass in die Spitze resultierenden Schönebecker Treffer voraus (57.). Drei Minuten nach dem 1:4 setzte Till dann einen fulminanten Weitschuss an die Unterkante der Latte (60.). Zwar schien der Ball kurz hinter der Linie aufgekommen und dann aus dem Tor herausgesprungen zu sein, doch wäre dies letztlich nur „per Videobeweis“ zweifelsfrei zu klären gewesen. Danach vergaben die Gastgeber noch zwei Großchancen (68., 75.), ehe Frederik die beste Schönebecker Chance mit einem sehenswerten Reflex bravourös zunichte machte (77.). Danach strich noch ein Schuss von Burak aus halbrechter Position um Haaresbreite am Pfosten vorbei (78.), ehe Frederik mit einer weiteren Parade wenige Sekunden vor dem Abpfiff einen weiteren Gegentreffer verhinderte. – Für den TuS spielten heute: Frederik - Sven, Ali, Nick, Pierre, Henning - Nikolas, Till, René, Burak, Hannes, Nico, Deniz und Hendrik.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

TE05: Sa. 19.10.2013 (H) - SV Leithe 19/65 B1 8:2 (4:0)

Foto: mal.
Foto: mal.

Ohne Stammtorwart Frederik, ohne den gestern im Training angeschlagenen Sven und – mit wenigen Ausnahmen – ohne die Spieler, für die dieses Testspiel eigentlich in erster Linie vereinbart worden war, gewann die TuS B-Jugend am ersten Samstag der Herbstferien gegen den derzeit Vorletzten der Leistungsklasse des Südost-Kreises, SV Leithe mit 8:2. Bei schönstem Herbstwetter an der Pelmanstraße wurde vor Spielbeginn eine Gedenkminute für ein am Vortag verstorbenes Mitglied der Leither Jugendabteilung abgehalten, weshalb die Gäste auch in Trauerflor aufliefen. – Es dauerte keine dreißig Sekunden bis der Ball zum ersten Mal im Leither Kasten lag. Eine weite Rechtsflanke von René nahm Nico sträflich in der Mitte allein gelassen volley und verwandelte so zum 1:0. Die nächste Chance besaßen die Gäste nach einem hohen Ball an den Fünfmeterraum, doch der Ball strich anschließend an dem in der ersten Hälfte von Pierre gehüteten Tor vorbei ins Aus (6.). Drei Minuten später brachten auf der Gegenseite zunächst Nico und dann Jan eine flache Hereingabe von René nicht unter Kontrolle und vergaben damit eine gute Chance. Dreizehn Minuten waren gespielt als ein weiter Abschlag von Pierre Burak erreichte, der den Ball aufnahm, in den Strafraum eindrang und zum 2:0 einschoss. Eine Minute später landete der Ball nach einer wenig zielführenden Abwehraktion der Gäste erneut bei Burak, der den Ball am Torwart vorbei ins Eck zum 3:0 platzierte (14.). Anschließend erarbeitete sich der TuS weitere Möglichkeiten: ein Schuss von René landete über dem Kasten (16.), eine Hereingabe nach Doppelpass von Hannes und Deniz wurde am Fünfmeterraum abgewehrt (19.), Deniz zielte nach Pass von Till am Tor vorbei (27.), ein Schuss von Till landete in den Armen des Leither Torwarts (29.), Nico traf nach Burak-Flanke per Kopf nur die Latte (30.) und scheiterte nach Doppelpass mit Deniz kurz darauf am Gästekeeper (34.), während auf der Gegenseite Gefahr nach einem Freistoß entstand, doch ein Kopfball der Gäste ging ins Toraus. In der 37. Minute fiel dann doch noch vor der Pause das 4:0. Eine flache Hereingabe von Jan über rechts konnte Deniz per Flachschuss im langen Eck unterbringen. – In der Pause wurde Ali für Pierre zur TuS Nummer 1 und er bekam gleich in den ersten Minuten einige Bälle auf´s Tor als die TuS Defensive sich erst neu ordnen musste und zu sorglos agierte. Auf der Gegenseite entschärfte der Gästekeeper zunächst einen Schuss von Nico nach Pass von Hannes (44.), hatte jedoch bald darauf das Nachsehen, als Burak nach einer Kombination von René und Deniz, den anschließende Querpass von Nico zum 5:0 im Tor unterbrachte (48.). Danach zielten beide Teams je einmal daneben (Nico 53., Leithe 54.) und ein Freistoß von René verfehlte knapp sein Ziel (55.), ehe die Gäste einen über die rechte TuS-Abwehrseite vorgetragenen Angriff mit dem 1:5 abschlossen (57.). Vier Minuten später wurde ein von Pierre aufgelegter Schuss von Nikolas im Gäste-Fünfmeterraum abgewehrt (61.), ein weiterer Schuss von René vom Torwart gehalten und der Nachschuss von Nico zur Ecke abgefälscht (64.). Dann spielten die Gäste einen schnellen Konter gegen eine zu weit aufgerückte TuS-Abwehr erfolgreich zum 2:5 zu Ende (65.), doch quasi im Gegenzug setzte Pierre einen Querpass von Till nach vorherigem Zuspiel von Hannes zum 6:2 ins Netz (66.). Zwei Minuten später erreichte eine Hereingabe von Nikolas Hannes frei stehend vor dem Tor, der den Ball jedoch über die Latte setzte (68.). In der 72. Minute wurde ein weiterer Versuch von Nico nach Flanke von Hannes zur Beute des Gästekeepers, ehe Till kurz darauf in eine Ecke von René hineinlaufend den Ball per Kopf zum 7:2 im Tor unterbrachte (74.). Nur eine Minute später erkämpfte sich dann Hannes an der Strafraumkante den Ball und seinen Querpass in die Mitte drückte Pierre aus vier Metern zum 8:2 Endstand über die Linie. Anschließend ging dann noch ein René Freistoß knapp neben dem Pfosten ins Toraus (78.), ehe bald darauf der Abpfiff erfolgte. – Für den TuS spielten heute: Pierre, Hannes, Ali, Nick, Sahin, Nikolas, Till, René, Burak, Nico, Jan und Deniz.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Gedenkminute vor Spielbeginn für ein verstorbenes Mitglied der Leither Jugendabteilung. - (Foto: mal).
Gedenkminute vor Spielbeginn für ein verstorbenes Mitglied der Leither Jugendabteilung. - (Foto: mal).

M05: So. 13.10.2013 (H) - SC Phönix Essen 1920 B1 2:1 (0:1)

Foto: mal.
Foto: mal.

Gegen einen kampfstarken Gegner gelang der B-Jugend am heutigen Sonntagmittag an der Pelmanstraße ein mühevoller 2:1 Erfolg. Das Spiel verlief ohne jede spielerische Höhepunkte, war geprägt von nicht endenden Zweikämpfen und litt extrem unter der schwachen Leitung des Schiedsrichters, der rasch auch als derjenige identifiziert wurde, der im Vorjahr im Auswärtsspiel der C-Jugend beim gleichen Gegner mit dem Hinweis auf einen Stromausfall einige Minuten nach dem Anstoß erschienen war… Diverse Foulspiele wurden nicht geahndet, Spieler zweimal nichtmals ermahnt, die sich herausnahmen ihren Gegenspieler für alle Beteiligten deutlich sichtbar vor die Brust zu stoßen, stattdessen bekamen die Attackierten „pädagogische“ Dreiwortsätze zugeraunt. Dass er selber dann auch noch meinte, den einheimischen Anhang, der spätestens nach einer rüden Attacke gegen René und einem unmittelbar darauf folgenden klaren Foulspiel an Burak im Strafraum, die jeweils ungeahndet blieben, nur noch in fassungsloser Ohnmacht dem unwürdigen Schauspiel beiwohnen konnte, als „Opfer“ zu bezeichnen, ohne die Gegenwart um ihn herum sich bewegender Spieler zu registrieren, setzte dem Ganzen dann noch die Krone auf. – Um Missverständnisse zu vermeiden: er hatte die Jugend-Neusprech-Bedeutung des Wortes gewählt und nicht in einem Anflug echter und wahrer Selbsterkenntnis die eigentliche. - Dass in Ermangelung einer klaren Linie in der Nachspielzeit dann berechtigterweise ein Phönix-Verteidiger mit „Rot“ vom Platz musste, war dann auch nur noch eine logische Folge zuvor unterlassener Eingrenzungen. – Die erste und wie sich heraus stellen sollte, auch einzige große Möglichkeit für den TuS in der ersten Halbzeit hatte Deniz bereits in der ersten Spielminute, doch er verzog den Ball aus halbrechter Position neben den Pfosten. In der Folge machte der TuS den mit hohem Einsatz agierenden Gegner durch eigene Passivität allmählich stärker. Die Folge waren eine gute Schussmöglichkeit (17., drüber) und ein Pfostentreffer der Gäste in der 20. Minute, in dessen Anschluss Sven in höchster Not klären konnte. Sieht man einmal von einem Till-Freistoß (26., über das Tor) und einer Schussgelegenheit von Deniz im Strafraum (32., abgeblockt) ab, ereignete sich vor beiden Toren danach zunächst nichts mehr. Gut fünf Minuten vor der Halbzeit erhielt der SCP dann eine durchaus vermeitbare Ecke, die anschließende Hereingabe wurde nicht entscheidend aus der Gefahrenzone befördert und mit einem Linkschuss aus der Drehung gelang den Gästen die 1:0 Führung. – Fünf Minuten nach Wiederbeginn wurde Deniz zu Recht die Anerkennung eines Tores verweigert, der bittere Beigeschmack blieb, weil etliche ähnliche Aktionen der Gäste im Mittelfeld zuvor stets ungeahndet geblieben waren. Kurz darauf hatte Deniz erneut Pech als er nach einer Burak-Ecke und Kopfballverlängerung von Nick am Phönix-Torwart scheiterte. Acht Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt als Till eine weitere Ecke von Burak per Kopf zum 1:1 Ausgleich nutzte. Eine Minute später scheiterte er nach guter Einzelleistung von links kommend am Außennetz. Nachdem dann Burak nach einer Stunde Spielzeit ein eindeutiger Strafstoß verweigert worden war (s. o.), setzte Nico kurz darauf einen Ball nach Zuspiel von Nikolas um einiges zu hoch über die Querlatte (61.). Eine Minute später wurde eine Hereingabe von Nikolas im Gästestrafraum von einem Verteidiger mit der Hand abgelenkt, zwar konnte Nick die Hereingabe dennoch ins Netz befördern, doch der Schiedsrichter entschied auf Handelfmeter. In diesem Fall eine Entscheidungen, die keiner wirklich treffen möchte, einerseits stand der Unterarm im 90 Grad Winkel vom Körper ab, andererseits wurde der Verteidiger aus nur zwei Metern getroffen... All dessen ungeachtet ließ sich Ali die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte sicher zum 2:1. Gut zehn Minuten vor dem Ende hätte der TuS „den Sack zu machen können“, doch Burak scheiterte gleich zweimal aus kurzer Distanz am Keeper der Gäste, die weiterhin nichts unversucht ließen, um – wie bereits im gesamten Spielverlauf – mit langen, hohen Bällen den TuS in Verlegenheit zu bringen. Eine Minute vor Ablauf der regulären Spielzeit erkannte der Schiedsrichter einen Treffer von Burak nicht an. Bei einem hoch in den Strafraum gebrachten Freistoß in Richtung Fünfmeterraum gestartet, meinte der Schiedsrichter eine Abseitsposition erkannt zu haben... Letzterer legte dann nochmals fünf Minuten Nachspielzeit drauf, die sich durch etliche Verletzungs-unterbrechungen aufsummiert hatten und in deren Verlauf Frede noch einen Kopfball unschädlich machte. Außer dass ein Gäste-Verteidiger zur zweiten Sense an René im Spiel ausholte und berechtigterweise vorzeitig vom Feld geschickt wurde, passierte danach jedoch Nichts mehr, bis der endgültige Abpfiff ertönte und alle Anwesenden von dem Geschehen erlöste. – Für den TuS spielten heute: Frederik - Sven, Ali, Nick, Pierre, Sahin - Nikolas, Till, René, Burak, Hannes, Nico und Deniz.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

M04: Sa. 05.10.2013 (A) - ESC Preußen 02 B1 2:0 (1:0)

Foto: mal.
Foto: mal.

Obwohl die B-Jugend am heutigen Samstagnachmittag nicht an die gezeigten Leistungen der Vorwochen anknüpfen konnte, gelang ihr ein aufgrund des größeren Chancenplus nicht unverdienter 2:0 Erfolg beim ESC Preußen und beendete damit eine lange Jahre währende Serie siegloser Spiele an der Seumannstraße. Mit Ausnahme einer Chance für Hannes in der 8. Minute als er nach einem langen Ball aus wenigen Metern an der heimischen Nummer eins scheiterte, passierte in der ersten halben Stunde in beiden Strafräumen rein gar nichts. Das Spiel wurde bis dahin durch rasche Ballverluste im Mittelfeld auf beiden Seiten bestimmt. Wahrlich kein Augenschmaus für die Zuschauer. Dann nutzte Burak einen Blackout eines Preußen-Verteidigers, der den Ball an der eigenen Strafraumgrenze quer spielte, umkurvte einen weiteren Abwehrspieler und schob den Ball am Torwart vorbei zur 1:0 Führung ins Netz (32.). Zwei Minuten später scheiterte Deniz mit einem Kopfball nach einer Burak-Ecke am Preußen-Keeper, der im Anschluss noch eine weitere gute Möglichkeit aus vier Metern vereitelte. Sechzig Sekunden später strich ein Freistoß von Burak, dem ein Handspiel vorausgegangen war, einen Meter am Pfosten vorbei ins Toraus. Kurz vor der Pause erspielten sich dann aber auch die Gastgeber eigene Möglichkeiten, um zum Ausgleich zu kommen. Zunächst landete in Freistoß von der rechten Außenseite im Toraus, dann ermöglichte unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff ein Stellungsfehler auf der linken Abwehrseite den Gastgebern die größte Chance der ersten Hälfte, doch der aus halbrechter Position geschossene Ball flog über das Tor. – In der zweiten Hälfte passierte erneut vor beiden Toren nicht viel, sieht man einmal von einem zu hoch angesetzten Schuss von Bene nach Querpass von Burak in der 46. Minute ab. Der TuS vermochte es nicht Kontrolle ins Spiel zu bringen und agierte ein ums andere Mal mit nichts einbringenden Bällen in die Spitze, den Gastgebern wiederum gelang es trotz Feldüberlegenheit kaum einmal gegen die gut gestaffelte TuS Defensive bis in den 16-Meter-Raum vorzudringen. Es dauerte bis  zur 58. Minute bis ein Freistoß der Gastgeber aus 18 Metern über dem Kasten landete, eine Minute später strich eine Direktabnahme von Nikolas im Preußen-Strafraum zwei Meter am Pfosten vorbei ins Toraus. Turbulent wurde es sechs Minuten später. Nach einer unübersichtlichen Situation im Preußen-16er verfehlte ein Querpass von Nico am Fünfmeterraum „Freund und Freund“, wobei alle Beteiligten durch lautes Schiedsrichterpfeifen auf dem Nebenplatz sichtlich irritiert worden waren (64.). Fast im Gegenzug landete der Ball nach einer Preußen-Ecke knapp neben Frederiks Tor im Aus (65.). Dann besaß der TuS gleich mehrfach die Chance zur Vorentscheidung, ohne diese jedoch zu nutzen. Zunächst scheiterte Nico nach einem fulminanten Solo von René mit anschließendem Querpass frei vor dem Preußen-Torwart (67.), dann landete ein Kopfball von Burak nach Deniz-Flanke über dem Tor (71.), ehe erneut Burak nach Pass von Till mit einem 20-Meter-Schuss knapp sein Ziel verfehlte (72.). Kurz darauf konnte der gute Torwart der Gastgeber einen Schuss von Till nach Vorarbeit von René unschädlich machen (73.) und noch in der gleichen Minute verfehlte ein weiterer Schuss von Burak nach Vorarbeit von Deniz erneut das Preußen-Tor und auch Till blieb nach feiner Einzelleistung der Torerfolg versagt. In den Schlussminuten warfen die Gastgeber endgültig Alles nach vorne, kamen noch einmal zu zwei Eckstößen und einem Freistoß, ehe in der Nachspielzeit ein Befreiungsschlag des TuS den Torwart der Preußen ob seiner vollständig aufgerückten Abwehr zum Verlassen seines Strafraums zwang. Von Hannes unter Druck gesetzt, landete der Ball zu einem Pressschlag bei René samt Gegenspieler, von wo aus wiederum das Spielgerät Till vor die Füße fiel. Der behielt Übersicht und Nerven und zirkelte den Ball aus dem Stand aus über 30 Metern über den ins Tor zurückeilenden Preußen-Torwart unter die Latte zum 2:0 Endstand ins Netz. Anschließend ertönte der Schlusspfiff, ohne dass die Partie noch einmal angepfiffen wurde. - Für den TuS spielten heute: Frederik - Sven, Ali, Nick, Pierre - Nikolas, Till, René, Burak, Hannes, Jan, Bene, Nico, Deniz und Hendrik.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

M03: Sa. 28.09.2013 (H) - SpVgg. Schonnebeck 1910 B1 4:0 (3:0)

Foto: mal.
Foto: mal.

Dank einer über die gesamten achtzig Minuten hinweg gezeigten, großartigen kämpferischen Leistung gewann die TuS B-Jugend am heutigen Samstagnachmittag gegen eine ebenfalls motiviert auftretende B1 der SpVgg. Schonnebeck mit 4:0. Bei strahlendem Sonnenschein ergab sich nach fünf Minuten für den TuS die erste Schussgelegenheit, doch der von Deniz getretene Ball flog über das Gehäuse der Gäste. In der 8. Minute landete eine von Till hinein gebrachte Ecke zwischen einem SVS-Verteidiger und Deniz´ Rücken, von wo aus der Ball zum 1:0 im Netz landete. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kam der Gegner zunächst zu keiner wirklich zwingenden Torchance, vor allem Dank eines im Mittelfeld betriebenen hohen Laufaufwands. Auf der Gegenseite startete der TuS in der 13. Minute einen schnellen, über rechts von Burak und Till vorgetragenen Angriff, die Hereingabe setzte Deniz aus knapp fünf Metern über das Tor. Zehn Minuten später schraubte sich Burak nach einer René Ecke am höchsten und erzielte mit einem Kopfball ins kurze Eck das 2:0.  Hundertzwanzig Sekunden später lag das 3:0 in der Luft. Erneut war es eine Koproduktion von Burak und Till, die Hannes in Szene setzte, doch auch er zielte aus vier Metern zu hoch. Doch nach einer knappen halben Stunde war es dann soweit, Deniz verlängerte den Ball zu Hannes in die Spitze, der, schneller als sein Gegenspieler, das „Leder“ am herausstürzenden Torwart vorbei zum 3:0 ins Netz bugsierte. Unmittelbar nach Wiederanstoß ermöglichte ein Stellungsfehler in der Defensive den Gästen die Chance zum Anschlusstreffer, doch ein Heber von der Strafraumgrenze verfehlte um Zentimeter sein Ziel und landete im Toraus. Drei Minuten waren in der ersten Hälfte noch zu spielen als ein wunderbarer Diagonalpass von Till in den Lauf von Burak zum vermeintlichen 4:0 führte. Doch der Schiedsrichter erkannte auf Abseits, eine durchaus „knifflige“ Entscheidung … - Die zweite Hälfte begann mit einer doppelten Prüfung des SVS-Keepers, der jedoch Schüsse von Burak in der 42. und 44. jeweils entschärfen konnte. Anschließend wurde die Partie zunehmend von verbissen geführten Zweikämpfen im Mittelfeld bestimmt, ohne dass der von beiden Teams betriebene Aufwand auf der einen wie auf der anderen Seite echte Gefahr vor den Toren heraufbeschwor. Es dauerte bis zur 54. Minute, ehe ein Distanzschuss von Nikolas nach Doppelpass mit Bene über die Latte des SVS-Gehäuses rauschte, auf der Gegenseite verfehlte in der 62. Minute ein Schuss von der Strafraumgrenze Frederiks Tor. Eine Minute später spitzelte Till im Fünfmeterraum der Gäste nach einem René-Freistoß den vom Torwart abgeprallten Ball zu Burak, dessen aus Abseitsposition erzielter Treffer jedoch keine Anerkennung fand. Im Gegenzug verfehlte ein Schuss der Gäste, die nichts unversucht ließen, um ihrerseits zum Torerfolg zu kommen, erneut sein Ziel.  Acht Minuten vor dem Ende dann die endgültige Entscheidung: Burak setzte sich auf der rechten Seite energisch durch und brachte den Ball, scharf geschossen nach innen, wo der am langen Pfosten heran fliegende Nico zum 4:0 vollenden konnte. Kurz darauf scheiterte Burak nach einem Zuspiel von Till noch einmal am Gästekeeper, ehe ein erneuter Stellungsfehler dem SVS nach einem Diagonalpass auf die halblinke Seite in der Schlussminute noch die größte Torgelegenheit des Spiels ermöglichte, doch der vor Frederik den Ball erreichende SVS-Angreifer setzte diesen knapp neben den Pfosten ins Aus. Kurz darauf ertönte der Abpfiff. - Für den TuS spielten heute: Frederik – Sven, Ali, Nick, Pierre, Sahin - Nikolas, Till, René, Burak, Hannes, Nico, Deniz, Jan und Bene.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

P01: Di. 24.09.2013 (A) - Vogelheimer SV B1 1:3 (0:1)

Foto: mal.
Foto: mal.

In einem ähnlich ausgeglichenen Spiel wie bereits vor neun Tagen in der Meisterschaft an gleicher Stelle verlor die B-Jugend am heutigen Dienstagabend in der ersten Runde des Kreispokals beim Vogelheimer SV mit 1:3 (0:1). Zwar hatte der TuS nach zwei Minuten durch eine Hereingabe von Burak die erste Gelegenheit, doch bereits nach neun Minuten gingen die Gastgeber durch einen direkt verwandelten Freistoß aus ca. 20 Metern in Führung. Obwohl der VSV vor dem Wechsel nur noch zwei weitere Möglichkeiten besaß, einen von Frederik gehaltenen 18-Meter-Schuss in der 24. und einen über die Latte gesetzten Freistoß in der 38. Minute, lagen die insgesamt im Spiel ohne Ball besser agierenden Gastgeber nicht unverdient zur Pause vorne. Denn der TuS wusste seinerseits die sich ihm bietenden Gelegenheiten nicht zu nutzen. Deniz scheiterte in der 10. Minute am VSV-Torwart, Burak traf in der 17. Minute mit einem Freistoß von der linken Außenseite die Latte und zielte sechs Minuten später mit einem weiteren Freistoß nur knapp am Tor vorbei. - Nach dem Wechsel drängte der TuS zunächst vehement auf den Ausgleich. Ali scheiterte mit einem Solo über rechts am gegnerischen Torwart (45.), der auch in der Folge Schüsse von Deniz (48.) und René (49.) entschärfte, ehe der VSV nach einer Ecke per Kopf die erste eigene Möglichkeit der zweiten Hälfte vergab. In der 56. Minute verfehlte Nico nach einer Hereingabe von René in der Mitte lauernd nur knapp das Tor, kurz darauf scheiterte Ali mit einem Freistoß und wiederum nur eine Minute später versuchte es Hannes nach einer sehenswerten Kombination mit einem letzten Querpass anstatt selber seine Chance zu suchen (58.). Nach dieser Drangperiode des TuS kamen die Gastgeber dann wieder besser ins Spiel und nachdem Ali eine Fünf-Minuten-Strafe absitzen musste, kassierte man in Unterzahl eine Viertelstunde vor dem Ende den zweiten Gegentreffer, nachdem sich eine Vogelheimer Offensivkraft über links durchgespielt und den Ball für seinen erfolgreich treffenden Mitspieler im Rückraum aufgelegt hatte. Trotz des Zwei-Tore-Rückstands ließ der TuS auch danach nichts unversucht, doch scheiterte man immer wieder spätestens an der Strafraumgrenze an einem Abwehrbein und ließ sich durch Freistöße im Halbfeld ergebende Gelegenheiten allesamt ungenutzt.  Es dauerte bis zur letzten Minute der regulären Spielzeit bis alle Anstrengungen mit dem 1:2 belohnt wurden, den Treffer erzielte der eingewechselte Jan aus sechs Metern nach herrlichem Zuspiel von Till in die Spitze. In der zweiminütigen Nachspielzeit versuchte der TuS dann noch einmal Alles, musste jedoch mit dem Schlusspfiff ein sehenswertes Kontertor der Vogelheimer zum 1:3 Endstand hinnehmen. – Für den TuS spielten heute: Frederik - Sahin, Ali, Nick, Pierre, Sven - Nikolas, Till, René, Burak, Hannes, Jan, Deniz und Nico.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

M02: So. 22.09.2013 (H) - FC Karnap 07/27 B1 3:0 (1:0)

Foto: mal.
Foto: mal.

Das zweite Spiel der Meisterschaftsrunde gegen den FC Karnap entwickelte sich rasch zu einer Partie mit hohem Einsatz auf beiden Seiten. Die erste Chance an der Pelmanstraße ergab sich für den TuS nach einer flachen Hereingabe von Till in der sechsten Minute, doch Hannes scheiterte in der Mitte am Gästekeeper. Zwei Minuten später hatten die Karnaper die große Chance zur Führung nach einem abgewehrten Ball, doch traf ein FCK-Angreifer aus neun Metern nur die Oberkante der Latte. Im weiteren Verlauf besaß der TuS leichte Vorteile, doch beide Mannschaften ließen keine echten Torgelegenheiten zu, vielmehr spielte sich im Mittelfeld ein laufintensives Geschehen ab, mit einer Reihe verbissen geführter Zweikämpfe. Die nächste sich für den TuS in der 23. Minute ergebende Gelegenheit endete prompt damit, dass der Ball im Netz landete, doch Sekunden zuvor hatte der Schiedsrichter bereits auf Foul an Till im Fünfmeterraum entschieden, nachdem dieser beim Nachsetzen von der Karnaper Nummer eins von den Beinen geholt worden war. Ali ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zur durchaus verdienten 1:0 Führung. Es dauerte erneut gut zehn Minuten bis es wieder einmal gefährlich wurde, in diesem Fall für die Gäste. Ein Schuss von Burak verfehlte nur um einen knappen halben Meter sein Ziel (34.). Danach wurde es turbulenter vor beiden Toren. Zunächst geriet Burak nach einem langen Ball von Ali im Gästestrafraum im letzten Moment ins Straucheln (37.), zwei Minuten später gelang dem FCK ein Spielzug über rechts, doch die Hereingabe rauschte an „Freund und Feind“ vorbei ins Seitenaus. Kurz darauf landete noch ein abgefälschter Schuss der Gäste in Fredes Armen, dann war Halbzeit. – Gerade einmal vier Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt als Frederik erneut parieren konnte, fast im Gegenzug gelangte der Ball zu Nico, der das Zuspiel auf Hannes in halblinker Position weiter leitete, der wiederum nach einem beherzten Antritt den herausstürzenden Gästetorwart aus acht Metern zum 2:0 überwand. Danach ging es ähnlich weiter wie in der ersten Hälfte. Erst nach weiteren zwanzig Minuten scheiterte Deniz im FCK-Strafraum an einem Verteidigerbein (66.), vier Minuten später rauschte ein 20-Meter-Schuss der Gäste, die größte Chance des FCK in der zweiten Hälfte, über die Latte (70.). Kurz darauf trafen die Karnaper noch einmal das Außennetz (71.), doch vier Minuten vor dem Ende (76.) war das Spiel dann endgültig entschieden. Deniz setzte Burak in Szene, der anschließend nur noch in vollem Lauf im Karnaper Strafraum von den Beinen geholt werden konnte. In diesem Fall schoss der Gefoulte den fälligen Strafstoß selber und verwandelte zum 3:0. – Gegen ein kämpferisch starkes und unangenehm zu spielendes Gästeteam spielten heute – ausnahmsweise einmal ganz in Schwarz: Frederik - Sahin, Ali, Nick, Pierre - Nikolas, Till, René, Burak, Hannes, Jan, Deniz und Nico.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

M01: So. 15.09.2013 (A) - Vogelheimer SV B1 0:0 (0:0)

Foto: mal.
Foto: mal.

Ohne den an der Hand verletzten Deniz startete die TuS B-Jugend am heutigen Sonntag am Lichtenhorst bei der B1 des Vogelheimer SV in die Meisterschaftssaison. In einer von Anfang bis Ende intensiv geführten Partie gehörte die erste Chance dem TuS, doch Buraks Flachschuss in Minute zehn lenkte der VSV-Keeper um den Pfosten. Die anschließende Ecke von René fand dann in Till einen Abnehmer, sein wuchtiger Kopfball krachte von der Latte wieder zurück ins Feld. In der 23. Minute bewahrte Frederik dann nach einem Missverständnis zwischen Ali und Sahin die Seinen vor einem möglichen Rückstand, indem er eine Eins-zu-eins-Situation meisterte. Trotz leichter Feldvorteile für den TuS ging es dann auch torlos in die Halbzeitpause. - Nach dem Wechsel zunächst ein unverändertes Bild mit einem engagierten Spiel beider Mannschaften. Die erste Torgelegenheit hatten die Gastgeber, doch der Kopfball eines Vogelheimer Angreifers ging am Tor vorbei (44.). Kurz darauf tauchte Burak nach einem Pass von Hannes frei am Fünfmeterraum auf, aber auch sein Schuss verfehlte knapp das Tor (46.). In der Mitte der zweiten Hälfte erarbeiteten sich dann die Gastgeber ein vorübergehendes Übergewicht. Glück hatte der TuS nach 65 Minuten als Frede zunächst abwehrte und der anschließende Nachschuss der Vogelheimer aus knapp zehn Metern über das Tor flog. Mitten in die Vogelheimer Offensive setzte Hannes dann sechs Minuten vor dem Abpfiff einen schulmäßigen Konter mit einem Lauf über das halbe Feld, sein Zuspiel erreichte den eingewechselten Jan, der jedoch am Fünfmeterraum im letzten Moment am Vollzug gehindert werden konnte. Eine Minute später folgte die nächste Gelegenheit für den TuS, erneut war es Hannes über links kommend, doch seinen Schuss aus dreizehn Metern konnte der VSV-Torwart entschärfen. Sechzig Sekunden waren noch zu spielen als ein Foul zweiundzwanzig Meter vor dem Tor den Gastgebern noch einmal die Gelegenheit bot, das Spiel für sich zu entscheiden. Der anschließende Freistoß wurde abgefälscht, die sich ergebende weitere Schussgelegenheit landete jedoch in Frederiks Fängen. Kurz danach beendete der gewohnt herausragend gut pfeifende Schiedsrichter Sebastian Orlowski ein Spiel, das mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete. – Für den TuS spielten heute: Frederik - Sven, Ali, Henning, Sahin, Nick - Nikolas, Till, René, Burak, Hannes, Pierre, Nico und Jan.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

TE04: So. 08.09.2013 (H) – DJK Rüttenscheider SC B1 12:0 (5:0)

Foto: mal.
Foto: mal.

Im ersten Testspiel nach der Sommerpause gewann die B-Jugend am heutigen Sonntagnachmittag an der Pelmanstraße gegen die neu zusammen gestellte B-Jugend des Rüttenscheider SC mit 12:0. Bereits in der ersten Spielminute brachte Till mit einem sehenswerten Rechtsschuss aus 18 Metern in den Winkel nach zu kurzer Gästeabwehr den TuS in Führung, der Deniz nur zwei Minuten später im Anschluss an eine Einwurfsituation per Flachschuss aus sieben Metern das 2:0 folgen ließ. In der 9. Minute traf Nikolas den Pfosten, kurz darauf parierte der Gästekeeper gegen Schüsse von Nikolas (11.) und Deniz (12.) mit jeweils guter Fußabwehr. Dann setzte Burak jedoch einen Freistoß aus 20 Metern ins kurze Eck zum 3:0 unter die Latte (12.), bevor der TuS binnen zwei Minuten auf 5:0 davon zog. Zunächst verwertete Nikolas am Fünfmeterraum stehend eine Linksflanke von Pierre aus dem Halbfeld (14.), kurz darauf vollendete Burak nach Pass von Till aus sechs Metern (15.). Anschließend war es Zeit für einige Wechsel und eine leichte Verlangsamung des Tempos im Spiel nach vorne. Viel passierte bis zur Halbzeit nicht mehr, die einzige echte Gästechance nach Ecke landete über dem von Frede gehüteten Kasten (31.). Kurz darauf verfehlte ein Distanzschuss von René das RSC-Tor nur knapp (34.). – Keine zwei Minuten waren nach Wiederanpfiff gespielt als Burak Ali auf die Reise schickte, der seinen Sololauf gekonnt mit dem 6:0 krönte (42.). Hundertachtzig Sekunden später setzte Burak auf der rechten Angriffsseite seinen Gegenspieler unter Druck, der so erzwungene Querpass im eigenen Strafraum landete bei Ali, der sich die Chance zu seinem zweiten Tor nicht nehmen ließ (45.). Drei Minuten später klärte Deniz unfreiwillig einen Schuss von Nikolas kurz vor der Rüttenscheider Torlinie, in der 53. Minute lenkte der Gästekeeper einen Flachschuss von Burak noch soeben um den Pfosten. Erneut hundertachtzig Sekunden später hob Nick im Anschluss an eine Ecke von Ali den Ball über den RSC-Keeper vor die Torlinie, wo Nikolas den Ball aus wenigen Zentimetern zum 9:0 über die Linie drücken konnte (56.). Fünf Minuten später vollendete der gerade wieder eingewechselte Hannes ein Zuspiel von Ali von rechts aus kurzer Distanz zum 10:0 (61.). Kurz danach hatte Burak Pech mit einem weiteren Pfostentreffer (62.). Gut zehn Minuten vor dem Ende nahm Deniz einen langen Ball von Pierre auf der halbrechten Seite auf, und Hannes schob seinen Querpass in die Mitte aus wenigen Metern zum 11:0 ins Netz (69.). Nachdem der Gästetorwart in der 72. Minute einen Schuss von René von der Strafraumgrenze aus dem Winkel fischte, setzte Burak mit seinem dritten Treffer am heutigen Tag sieben Minuten vor dem Ende mit dem 12:0 den Schlusspunkte (73.), das weite Zuspiel aus dem Mittelfeld war von René gekommen. Am Ende stand ein klarer Sieg gegen einen deutlich mehr Worte als Chancen produzierenden Gegner aus dem nahen „Tal“. Ein Dank an Pascal für ´s Pfeiffen. - Ohne Hendrik, Jan und Dario spielten heute: Frederik - Sven, Ali, Henning, Pierre, Nick, Sahin, - Nikolas, Till, René, Benedikt, Burak, Hannes, Deniz und Nico.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

TE03: Sa. 06.07.2013 (H) – Heisinger SV 52/96 "neue" B1/B2  3:2 (2:0)

Testspiel als "neue" B-Jugend

Foto: mal.
Foto: mal.

Im letzten Testspiel vor der Sommerpause empfing der TuS an der Pelmanstraße eine kombinierte „neue“ B1/B2 des Heisinger SV. Die Gäste hatten nach wenigen Sekunden die erste Chance - der Ball strich um Zentimeter am Pfosten vorbei - und bestimmten auch in den ersten zehn Spielminuten das Geschehen. So konnte Frederik in der neunten Minute einen weiteren Schuss aus kurzer Distanz abwehren. Auf der Gegenseite zielte Nico nach drei Minuten nur knapp neben das Tor und Till hatte in der achten Minute Pech als er einen selbst per Lupfer aufgelegten Ball ins Toraus setzte. Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich der TuS dann aber ein Übergewicht und ließ keine echten Torchancen des Gegners mehr zu. In der 19. Minute konnte der HSV Keeper einen Burak Freistoß aus über vierzig Metern nur mit Mühe aus dem Winkel fischen, den aus zwei Metern verwerteten Abpraller von Ali rettete er jedoch auf der Torlinie. Kurz darauf strich ein Distanzschuss von Till nur knapp über die Latte (22.). Nach einer halben Stunde spielte die HSV-Verteidigung mit einem verunglückten Zuspiel Hannes unverhofft den Ball in die Füße, der das Spielgerät an der Strafraumgrenze aufnahm, den Torwart umkurvte und zum inzwischen verdienten 1:0 einschob. Noch vor der Pause setzte Till an der Strafraumgrenze Burak in Szene, der sich über halbrechts durchsetzte und flach zum 2:0 Pausenstand einschießen konnte. – Nach dem Wechsel drängten dann aber die Gäste von Beginn an nach vorne und übernahmen das Kommando. In der 46. und 49. Minute parierte Frederik zwei Schüsse auf seinen Kasten, der erste war ein leicht verunglückter Ball, der zweite jedoch ein gefährlicher Distanzschuss aus 14 Metern. Zwar hätte eine Minute später ein guter, von Ali und Burak inszenierter Konter fast zum Erfolg geführt, doch die deutliche Mehrzahl der Chancen in der zweiten Hälfte besaß der HSV. In der 53. Minute verfehlte ein Schuss der Heisinger nach einer Ecke nur denkbar knapp sein Ziel, sechzig Sekunden später hätte ein Fasteigentor der TuS Defensive, erneut nach einer Ecke den Gästen fast den Anschluss gebracht. Erneut zwei Minuten später fand ein Gästetor wegen eines vorausgegangenen Offensivfouls zurecht keine Anerkennung, doch als sich die TuS Abwehr in der 62. Minute am eigenen Strafraum ausspielen ließ, verkürzten die Gäste mit einem platzierten Flachschuss verdientermaßen auf 1:2. Fünf Minuten später versiebten die Heisinger eine weitere Großchance, ehe auf der Gegenseite der Gästekeeper in der 70. Minute einen Schuss von Deniz entschärfen konnte. Nachdem Frederik einen weiteren Ball der Gäste abwehren konnte (71.), setzte Burak über rechts zu einem Konter an. Seine Hereingabe verlängerte Deniz zu Nico, der in der 74. Minute aus sieben Metern platziert zum 3:1 traf. Zwei Minuten später kamen die Heisinger durch einen über die linke TuS-Abwehrseite nach innen gelangten Ball noch einmal auf 2:3 heran. Fast im Gegenzug scheiterte Ali nach einem Solo am kurzen Pfosten am Gästetorwart. (77.). Am Ende blieb es aber beim angesichts der zweiten Hälfte insgesamt etwas glücklichen 3:2 Erfolg für den TuS. – Im letzten Spiel vor der Sommerpause präsentierten sich heute in gelb-schwarz: Frederik - Sven, Ali, Henning, Sahin, Nick - René, Nikolas, Till, Benedikt, Burak, Nico, Hannes, Deniz und Hendrik.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

TE02: So. 30.06.2013 (A) – Rumelner TV 1900 "neue" B1  1:3 (0:2)

Testspiel als "neue" B-Jugend

Foto: mal.
Foto: mal.

Auf ungewohntem Naturrasen verlor die „neue“ B-Jugend heute ihr zweites Testspiel beim ambitionierten Duisburger Leistungsklassenvertreter Rumelner TV mit 1:3. Die Gastgeber stellten das insgesamt laufstärkere Team und gingen robust, jedoch zunächst noch keineswegs unfair zur Sache. Nach zwei Minuten bewahrte Frede den TuS vor einem frühen Rückstand als er einen Schuss aus fünf Metern abwehren konnte. Auf der anderen Seite verfehlte Deniz kurz darauf das Rumelner Gehäuse nur um Zentimeter (5.). Ein Ballverlust im Mittelfeld und das Glück des Schützen, der den Ball aus 18 Metern mit dem Außenrist über Frede hinweg unter die Latte bugsierte, brachte dem RTV dann nach zwölf Minuten die Führung. Nachdem Frede erneut, dieses Mal aus sieben Metern parieren konnte (17.), führte ein fehlerhaftes Rückspiel in die Füße der gegnerischen Angreifer in der 22. Minute zum 2:0 der Rumelner. Zwei Minuten später setzte sich Hannes über links durch, doch seine Hereingabe wurde zur Beute des RTV Schlussmanns. Wiederum hundertachtzig Sekunden später klärten die Gastgeber einen Schuss von Deniz und den anschließenden Nachschuss von Nico noch soeben vor der Linie. – Spätestens mit Beginn der zweiten Hälfte, die zunächst nicht an die Qualität der ersten 40 Minuten herankam, überschritten manche Aktionen der Gastgeber dann die Grenze des Erlaubten, in dem sie billigend eine Verletzung des Gegenspielers in Kauf nahmen. Vom schwachen Schiedsrichter in keiner Weise eingegrenzt, entpuppte sich dann auch noch eine offensive Rumelner Kreativkraft als richtig guter Fußballer und „Pflegefall“ in einer Person. Leider wurden alle Beteiligten erst kurz vor Schluss mit dessen Auswechslung erlöst nachdem er sich dann auch noch in Verbalscharmützeln hervorgetan hatte. Etwas peinlich muteten daher Applaus und Lob von Mitspielern und Trainerseite an. Auf dem grünen Rasen „übersah“ der Schiedsrichter dann auch ein Handspiel auf der Torlinie der Gastgeber. René hatte sich energisch über halbrechts durchgesetzt und Nico seine Hereingabe aus kurzer Distanz aufs Tor gebracht. Nach einer Stunde fiel dann jedoch der Anschlusstreffer. Till flankte von links und Nico gelang es trotz Bedrängnis den Ball aus 16 Metern unhaltbar ins obere Tordreieck zu befördern. In der 67. Minute zielte der weiterhin Feld überlegene RTV dann seinerseits knapp vorbei, zwei Minuten später gelang den Gastgebern nach einer sehenswerten Kombination per Flachschuss das 3:1. Anschließend passierte fußballerisch nicht mehr viel außer, dass der RTV in der 74. noch eine Kontergroßchance vergeigte und sich am Ende als verdienter Gewinner des Spiels, ohne Ambitionen auf die Fair-Play Wertung erwies. Gegen mit zunehmender Spieldauer deutlich „übermotivierte“ Duisburger spielten heute auf dem Sportplatz am „Waldborn“: Frederik - Sven, Ali, Nick, Sahin, Benedikt - René, Nikolas, Till, Burak, Hannes, Hendrik, Deniz und Nico.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

TE01: Sa. 08.06.2013 (A) – SFD 1975 Düsseldorf-Süd "neue" B1  8:1 (2:0)

Testspiel als "neue" B-Jugend

Foto: mal.
Foto: mal.

Dank einer konzentrierten und engagierten Leistung gewann die für die kommende Saison neu zusammengestellte B-Jugend ihr erstes Testspiel bei der „neuen“ B-Jugend des SFD 1975 Düsseldorf-Süd mit 8:1 (2:0). Burak brachte den TuS bei sommerlichen Temperaturen nach elf Minuten in Führung, nachdem Deniz nach Steilpass von Till quer in die Mitte gespielt hatte. Zwei Minuten später brachte die nächste Kombination, dieses Mal über René und Burak das 2:0 durch Deniz im Nachschuss. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatte der TuS deutlich mehr vom Spiel und ließ die Gastgeber erst gar nicht zur Entfaltung kommen. Nach schöner Kombination mit Ali geriet Burak nach 24 Minuten im letzten Moment ins Stolpern (leider nicht auf Youtube anklickbar…). In der 31. Minute scheitere Deniz aus kurzer Distanz am Düsseldorfer Keeper, nachdem er von René über links bedient worden war. Die einzige Chance der Gastgeber in der ersten Halbzeit resultierte aus einem langen Ball, den der 75er-Angreifer jedoch nicht richtig unter Kontrolle bekam (32.). Nico hatte kurz vor dem Wechsel noch die Chance zum 3:0, doch er zielte aus sieben Metern über das Tor (37.). Die erste Möglichkeit nach der Pause brachte eine Kombination von Nikolas und Till, dessen Hereingabe Pierre jedoch im Fünfmeterraum um Haaresbreite verpasste. In der 50. Minute fiel dann der überraschende Anschlusstreffer des SFD, im Anschluss an einen abgewehrten, unberechtigten Freistoß traf ein Gastgeber aus gut 20 Metern ins Eck. Drei Minuten später wurde Nico von Nikolas auf die Reise geschickt, ein Verteidiger machte die Möglichkeit zunächst noch zunichte, doch die zu kurze Abwehr nutzte René dann zum Distanzschuss, der, wenn auch haltbar, unter der Latte zum 3:1 im Netz einschlug. Nachdem dann eine weitere Gelegenheit der Gastgeber knapp neben dem Pfosten im Toraus endete (59.), nahm Ali kurz darauf ein Elfmetergeschenk des Schiedsrichters dankend an und vollendete vom Punkt zum 4:1 (61.). Anschließend verlegten sich die Gastgeber auf Nickeligkeiten und erhöhten Redebedarf, während der TuS die Schlussviertelstunde nunmehr endgültig dominierte. Zunächst vergab Nico noch eine Steilvorlage von Hannes (65.), und Burak und Deniz verdaddelten ein Zuspiel in den Fünfmeterraum von Till trotz Überzahl, allerdings nach vorhergehender, nicht geahndeter Abseitsstellung (69.). Doch dann schraubten ein Tor von Pierre aus zehn Metern im Nachschuss nach Erstversuch von Sahin (70.), ein direkt verwandelter Freistoß von Burak aus 18 Metern nach Foul an Till (73.), ein von Deniz vollendeter Doppelpass mit Burak (76.) sowie eine von Till abgeschlossene Kombination von zuvor Burak und Deniz auf 8:1 in die Höhe. – Ohne die verhinderten Henning, Sven und Jan spielten heute auf dem Kunstrasenplatz des Sportparks Niederheid in Düsseldorf-Benrath: Frederik – Pierre, Ali, Nick, Sahin, Dario, Benedikt – René, Nikolas, Till, Burak, Hannes, Deniz und Nico.

Anklicken zum Vergrößern! - Fotos: mal.

Foto: mal.
Foto: mal.

Facebookseite Jugend

Facebookseite Senioren

DJK TuS Essen-
Holsterhausen 1921 e.V.
Pelmanstraße 91 - 45131 Essen
Tel. 0201-775070
info@tusholsterhausen.de

97 Jahre Fußball in ...

1921 - 2018