Spielberichte / Fotos - Saison 2011/12

Foto: mal.
Foto: mal.

F06: Sa. 30.06.12 (A) – FC Viktoria Heiden 1921 neue C1 6:2 (3:1)

Groß-Reken, Jugendherberge, hieß das Ziel der diesjährigen Mannschaftsfahrt zum Abschluss der Saison. Nach kurzer Nacht, einer teaminternen Turnierrunde auf dem Bolzi der Herberge am Vormittag und „Wassersport“ im nahe gelegenen Freibad in Reken am Nachmittag stand am frühen Abend bei reichlich warmen Mitte 20 Grad ein Freundschaftskick im 11 km entfernten Heiden auf dem Programm. Die Gastgeber, die neue C-Jugend des FC Viktoria Heiden hatten sich netterweise auf unsere Anfrage hin gemeldet und Lust ein Spiel auszutragen; an dieser Stelle noch einmal Danke dafür! - Zwar war angesichts des „Vorprogramms“ ein eher müder Auftritt der Gelb-Schwarzen zu erwarten gewesen, doch die meisten zeigten sich konditionell erstaunlich gut auf der Höhe, sodass sich gegen auf Kombinationsfußball setzende Heidener ein munteres und unterhaltsames Spielchen ergab. Nach einem Lattentreffer von Nikolas (4.) und einer ziemlich guten, ungenutzten Gelegenheit für Hannes (6.) gingen die Viktorianer in der siebten Minute nach einer Ecke in Führung. Doch schon drei Minuten später setzte Ali per Kopf nach einer Ecke von Rene den Ball aus kurzer Distanz zum Ausgleich ins Netz. In der 17. Minute traf Nico nach Pass von Ali „nur“ den Pfosten, eine Minute später (18.) gelang Ali nach Zuspiel von Till die 2:1 Führung für den TuS. Kurz vor der Pause konnte sich dann Rene auf der rechten Außenbahn nach einem langen Ball energisch durchsetzten und passte maßgerecht zum in der Mitte mitgelaufenen Hendrik, der zum 3:1 Pausenstand einschob. Nach dem Wechsel erhöhten Hannes nach einem langen Ball von Sven (41.), Till nach Querpass von Ali (55.) und Ali nach Steilpass von Till, allein auf den Torwart zulaufend (66.) auf 6:1, ehe den Gastgebern nach einer schönen Kombination durch die Mitte der zweite Treffer gelang (67.). - Zum Einsatz kamen heute alle 19, die dabei waren: Frederik, Pierre – Sven, Dario, Nick, Henning L., Jan, Pascal – Rene, Till, Malte – Hannes, Ali, Nikolas, Hendrik, Henning S. – Benedikt, Nico und Fabian.

Foto: mal.
Foto: mal.

T01: Do. 07.06.12 – SV 23/27 Bedburg-Hau / Ecke-Schüller Cup  Platz 1

Am heutigen Fronleichnamstag ging es für die TuS C1 früh morgens bei Dauerregen raus auf´s Land. Ziel war die Anton-Riepe Sportstätte in Bedburg-Hau und der dort ausgetragene Ecke-Schüller Cup der Svgg. 1923/27 Bedburg-Hau. Mit der Ankunft hatte der Wettergott ein Einsehen und bescherte pünktlich zum Turnierbeginn um 11.00 Uhr herrlichsten Sonnenschein. In der Gruppe B traf die C1 zunächst auf die U19 Mädchen der Gastgeber. Die Spielzeit betrug wie im gesamten weiteren Turnierverlauf 15 Minuten. Zunächst wurden gleich reihenweise beste Chancen ausgelassen, doch vier Tore von Nico, Ali, Nikolas und Hannes binnen acht Minuten sorgten für einen 4:0 Endstand. Immerhin war sich die Mädchenmannschaft im weiteren Turnierverlauf der Unterstützung und Anteilnahme unserer Mannschaft sicher... Zweiter Gegner war die C2 von VfB Alemannia Pfalzdorf aus dem Nachbarort. Zweimal Nico und einmal Hannes hießen die Torschützen beim 3:0. Im Halbfinale wartete mit der Spielgemeinschaft Rheinwacht Erfgen / VfR Warbeyen auf die C1 der Zweite der Parallelgruppe. Ali, heute insgesamt dreifacher Vorlagengeber, vergab die erste gute Möglichkeit kurz nach Spielbeginn, Nico mit der besten Möglichkeit der Partie scheiterte nach Zuspiel von Ali allein auf den Torwart zulaufend. Da waren nur noch zwei Minuten zu spielen. Keine ganze Zeigerumdrehung später kam der Ball jedoch über rechts zu Burak, der sich energisch gegen gleich mehrere Gegenspieler durchsetzte und dessen harte Hereingabe konnte Nico zur 1:0 Führung aus kurzer Distanz, volley über die Linie bringen. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch. Gegner im Finale war die C2 des SV Siegfried Materborn aus Kleve, die sich als zäher und zweikampfstarker Widersacher erwies. So endete das Finalspiel nach 15 Minuten zunächst torlos und ein Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Nachdem der erste Materborner sicher verwandelt hatte, traf Nick nur den Pfosten. Der zweite Materborner Schütze zielte vorbei, Burak, mit vier Torvorlagen im gesamten Turnier heute der Topvorbereiter, traf zum Ausgleich. Der nächste Versuch vom Punkt wurde von Frede erfolgreich entschärft, Nico traf anschließend zum 2:1. Danach trafen die Materborner zum 2:2, ehe Dario sich für die humorlose Variante entschied. Seinem Schuss hielt die bereitstehende Hand des gegnerischen Keeper nicht stand: 3:2 für den TuS. Anschließend versagten dem letzten Materborner Schützen die Nerven, sodass Ali nicht mehr antreten musste. Es folgten eine Welle für den zahlreich mitgereisten Anhang und eine Humba zum selber Feiern. – Den Cup mit ins Revier nahmen heute ohne Pascal und ohne die verletzten Sven und Pierre: Frederik – Hannes, Dario, Nick, Henning L., Hendrik, Malte - Rene, Till, Burak, Ali, Nikolas, Nico und Benedikt.

Fotos: mal.

F05: Sa. 02.06.12 (H) – SC Phönix Essen 1920 C1 16:1 (5:0)

In einem gänzlich einseitigen Spiel feierte die TuS C1 heute ihren höchsten Saisonsieg, ohne sich dabei jedoch all zu sehr zu verausgaben. Bis zur 18. Spielminute dauerte es bis der erste Treffer fiel, den Hannes aus kurzer Distanz nach einer weiten Linksflanke von Till erzielen konnte. Ali erhöhte kurz danach nach einem von Till per Kopf verlängerten Freistoß von Nick in den Strafraum auf 2:0 (19.) und besorgte mit einer Einzelleistung in der 22. Minute auch den dritten Treffer. Vier Minuten später drückte Nikolas einen Freistoß von Rene aus fünf Metern über die Linie, ehe Burak mit einem Freistoß aus 30 Metern zum 5:0 Halbzeitstand traf. Zuvor fand ein Treffer von Rene wegen Abseitsstellung keine Anerkennung. Ein unberechtigter Foulelfmeter – Sven spielte zunächst den Ball, ehe der vom Spielgerät getroffene Phönix-Stürmer über sein Bein stolperte – bescherte den Gästen fünf Minuten nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer und Sven die erste Gelbe Karte seiner Karriere. Vier Minuten später hieß es jedoch bereits 8:1, Rene nach Rückpass von Burak von der Grundlinie (41.), Burak nach Pass in den Lauf von Nikolas (43.) und Till mit einem sehenswerten Kopfball nach weiter Burak-Flanke (44.) zeichneten hierfür verantwortlich. Die weiteren Treffer gegen einen nun vollends aufsteckenden Gegner erzielten Ali nach Rückpass von Burak (51.), Burak am langen Pfosten stehend, nach Flanke von Nico (54.), Benedikt, der in der 45. Minute den Pfosten getroffen hatte, aus zwei Metern nach abgewehrtem Erstversuch von Ali (55.), Nico mit einem Hattrick binnen sechs Minuten (57., 59., 63.) nach Vorarbeit jeweils von Hannes, Burak und selbstlosem Zuspiel von Ali, Hendrik mit einem tollen Treffer hoch ins lange Eck nach abgewehrtem Schuss von Nikolas (64.) sowie Dario, der einen Querpass von Nick mit einem satten 20 Meterschuss zum 16:1 verwertete (66.). – Für den TuS spielten heute an der Pelmanstraße: Frederik – Hendrik, Dario, Nick, Henning L., Sven, Pascal - Rene, Till, Hannes, Ali, Nikolas, Burak, Nico und Benedikt.

Fotos: mal.

M18: Sa. 19.05.12 (A) – SG Essen-Schönebeck 19/68 C2 1:1 (1:0)

Schade, es war heute ein enttäuschender Abschluss einer tollen Saison, für den nach Spielende eigentlich keiner eine Erklärung parat hatte. Leider gelang es dem Großteil der Mannschaft heute nicht, sein Leistungsvermögen auf den Platz zu bringen, so dass man sich am Ende gerechterweise mit einem 1:1 Unentschieden beim Tabellenvierten aus Schönebeck begnügen musste. Der hatte allerdings eine Minute vor dem Ende großes Glück als ein Kopfball von Ali, dem besten im TuS-Trikot am heutigen Tag, aus kurzer Distanz von der Unterkante der Latte auf die Torlinie prallte. Ali war es auch der den TuS nach acht Minuten mit einem Freistoß aus gut 18 Metern in Führung gebracht hatte. In der Folgezeit besaßen jedoch die Gastgeber zunächst die besseren Chancen, ein Schuss aus der Drehung strich am Pfosten vorbei, ein Distanzschuss landete auf der Latte. Der Ausgleich für die SGS fiel eine Viertelstunde nach Wiederbeginn als ein Schönebecker Stürmer nach einem Pass in die Tiefe dem extra von der Nordsee „eingeflogenen“ Frede im Tor keine Abwehrchance ließ. – Für den TuS spielten heute: Frederik - Sven, Pierre, Ali, Henning L., Nick - Rene, Till, Hannes, Burak, Nikolas, Hendrik, Jan und Nico.

Reichte leider nicht zum Sieg: Freistoßtor von Ali Koaik zum zwischenzeitlichen 1:0 (Foto: mal).
Reichte leider nicht zum Sieg: Freistoßtor von Ali Koaik zum zwischenzeitlichen 1:0 (Foto: mal).

M17: Sa. 12.05.12 (H) – Tgd. Essen-West 1910 C1 10:1 (3:1)

Die Gäste von der Haedenkampstraße hatten sich Einiges vorgenommen, spielten zunächst zielstrebig nach vorne und trafen dabei anfänglich auf eine nicht sonderlich souverän agierende TuS-Defensive. Hinten verteidigten die Gäste mit einer Abseitsfalle, die ein ums andere Mal zuschnappte. Nachdem Hannes eine gute Gelegenheit, den TuS aus wenigen Metern in Führung zu bringen, ausließ (Außennetz), setzten die Essen-Westler nach einer Viertelstunde einen von Dario verursachten, direkten Freistoß an einer schlecht postierten Mauer vorbei ins Netz. Doch fast postwendend sorgte eine Kombination von Hannes über Pierre und schließlich Burak für den schnellen Ausgleich (17.). Gut zehn Minuten später verwertete Pierre eine Kopfballablage von Till per Flachschuss zum 2:1. Nach Pass von Burak besorgte Hendrik im Nachschuss noch vor der Pause das 3:1 (33.). Sieben Minuten waren nach dem Wechsel gespielt, als ein langer Ball von Nikolas Burak in Szene setzte, der dem herauslaufenden Torwart keine Abwehrmöglichkeit ließ. Zehn Minuten später setzte sich Nikolas über rechts durch und Jan vollendete aus kurzer Distanz zum 5:1. Nur eine Minute danach nutzte Jan eine ähnliche sich bietende Gelegenheit zum 6:1, dieses Mal war der Querpass von Till von links gekommen. Die Abseitsfalle der Gäste mutierte nun zusehends zum Hochrisikospiel, was auch der Gemütslage der Aktiven einigermaßen zusetzte. Unbeeindruckt davon spielte der TuS weiter nach vorne und belohnte sich in der 59. Minute mit dem 7:1. Henning hatte Hannes über halblinks steil geschickt, der seinerseits den Ball neben den „kurzen“ Pfosten ins Tor beförderte. Was folgte war ein Hattrick des wieder eingewechselten und die Spitze beorderten Dario innerhalb der letzten fünf Spielminuten. Die Tore fielen nach einem langen Ball von Till (66.), nach eigener Balleroberung vor der Strafraumgrenze des Gegners (68.) und nach einer per Kopf von Pierre verlängerten Ecke von Burak. – An der Pelmanstraße spielten heute, ohne den erkrankten Nico: Frederik - Sven, Dario, Ali, Henning L., Nick - Rene, Till, Hannes, Burak, Nikolas, Hendrik, Benedikt, Pierre und Jan.

Fotos: mal.

M16: Sa. 05.05.12 (A) – DJK VfB Frohnhausen 1912 C2 5:4 (2:2)

Kein Spiel für schwache Nerven. Bei Dauerregen auf dem unteren Platz der Helmut Rahn Sportanlage an der Raumerstraße hatten die Gastgeber den besseren Start. Der TuS hatte vor allem in der Defensive Probleme mit dem nassen Kunstrasen, der VfB machte, wenn in Ballbesitz, das Spiel schnell. So schaltete der VfB nach einem Ballverlust des TuS im Mittelfeld rasch um, und ein Flachschuss aus acht Metern brachte die Blau-Weißen nach 12 Minuten in Führung. Doch der TuS fand nun zunehmend besser ins Spiel. In der 20. Minute hatte Burak Pech mit einem Pfostentreffer, keine zwei Zeigerumdrehungen später brachte jedoch die TuS-Abwehr den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone und es hieß 2:0 für den VfB (22.). Drei Minuten später nahm Pierre ein Zuspiel von Nikolas im Mittelfeld auf und erzielte per Flachschuss aus gut 25 Metern das 1:2 aus Sicht des TuS. Zwei Minuten vor der Pause wurde Burak in der gegnerischen Hälfte gefoult. Den fälligen Freistoß versenkte Dario aus gut dreißig Metern im Netz. So ging es mit einem 2:2 in die Halbzeit. – Nach dem Wechsel besaß der TuS die erste „dicke“ Chance, Till rutschte samt Verteidiger in eine flach herein getretene Rechtsflanke, doch der Ball landete knapp neben dem Pfosten im Toraus (41.). Zwei Minuten später ging der VfB erneut in Führung, nachdem eine schlecht postierte TuS-Defensive eine Hereingabe über die linke VfB-Angriffsseite ermöglichte und die Gastgeber aus kurzer Distanz trafen (43.). Wiederum zwei Minuten später hieß es nach einem lang in den Strafraum gespielten Ball gar 4:2 für den VfB, bei dem Frederik im Tor erneut chancenlos blieb (45.). Doch der TuS kam auch dieses Mal wieder zurück. In der 53. Minute brachte Burak den Ball über rechts in den Strafraum, Nico setzte sich entscheidend in der Mitte durch und bezwang die VfB-Nummer 1 aus sechs Metern. Dann musste Till verletzt ausscheiden, für ihn kam Pascal ins Spiel, Ali rückte ins Mittelfeld vor. Vier Minuten nach dem Anschlusstreffer gelang dem TuS der Ausgleich. Am Ende eines schnell vorgetragenen Angriffs legte Burak den Ball an der Strafraumgrenze quer zu Ali, der den Ball gekonnt im Tor unterbrachte (57.). Zehn Minuten waren noch zu spielen als Ali ein Zuspiel von Pierre im Mittelfeld aufnahm und nach sehenswertem Sololauf den VfB-Keeper mit einem platzierten Flachschuss ein fünftes Mal überwinden konnte (60.). Doch noch war nicht Schluss. Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich, für den TuS ergaben sich Kontermöglichkeiten. Während der VfB noch zu einigen Ecken kam, strich ein Freistoß von Pierre kurz vor dem Ende nur um Zentimeter am Pfosten vorbei. Nach einer letzten abgewehrten VfB-Ecke erfolgte der Abpfiff in einem ausgesprochen unterhaltsamen Spiel zweier offensiv starker Mannschaften, die sich, wie schon so oft in der Vergangenheit, auf Augenhöhe gegenüber standen. – 80 Minuten Dauerregen in Gelb-Schwarz gaben sich heute an der Raumerstraße: Frederik - Sven, Dario, Ali, Henning L., Nick, Pascal - Rene, Till, Burak, Nikolas, Pierre, Nico, Hannes und Jan.

TuS - Ecke bei 80 Minuten Dauerregen an der Raumerstraße (Foto: mal).
TuS - Ecke bei 80 Minuten Dauerregen an der Raumerstraße (Foto: mal).

M15: Mi. 25.04.12 (H) – TuS Essen-West 1881 C1 1:0 (1:0)  

Nach Spielausfall im Februar und Verlegung im März absolvierte die C1 nun am heutigen Mittwochabend an der Pelmanstraße ihr Nachholspiel gegen TuS Essen-West 1881 und konnte die Partie gegen den Tabellenzweiten nach einer sehr konzentrierten, und von großem Einsatz gekennzeichneten Vorstellung mit 1:0 für sich entscheiden. Der Treffer des Tages fiel bereits nach sieben Minuten. Im Anschluss an eine zu kurz abgewehrte Ecke von Burak setzte Nikolas den Ball mit einem Flachschuss neben den Pfosten ins Netz. Beide Mannschaften agierten in der Folge auf Augenhöhe, das meiste Geschehen spielte sich im Mittelfeld ab, so dass echte Torchancen rar gesät blieben. In einer Situation, Mitte der ersten Hälfte bewahrte Frede mit einer glänzenden Parade die Mannschaft vor einem Gegentreffer. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, das Spiel blieb weiterhin ungemein spannend. Mit einer herausragenden läuferischen Leistung überzeugte beim TuS vor allem das defensive Mittelfeld mit Till und Rene, die stets die Räume eng machten und jede Gelegenheit nutzten das Spiel nach vorne zu treiben. In den Schlussminuten ergaben sich dann gegen einen nun weiter aufgerückten Gegner noch gute Gelegenheiten, u. a. für Burak und Dario, doch nach 70 Minuten blieb es nach einer famosen Mannschaftsleistung beim letztlich auch verdienten 1:0 für Gelb-Schwarz. Dabei feierte Hannes nach mehr als halbjähriger Verletzungspause sein Comeback. – Für den TuS spielten heute: Frederik – Hendrik, Dario, Ali, Henning L., Sven - Rene, Till, Burak, Nikolas, Pierre, Nico, Hannes, Benedikt und Jan.

Fotos: mal.

M14: Sa. 21.04.12 (A) – TuSEM C1 8:1 (3:1)

Ein kurioser Treffer brachte nach von ziemlicher Bewegungslosigkeit gekennzeichneten Anfangsminuten die Gastgeber in Führung (3.); ein weiter, in den Strafraum geschlagener Ball fand nach einem Ausrutschen von Frede beim Herauslaufen den Weg ins Netz. Mühsam kam die TuS-C1, die erstmals seit langen Wochen wieder auf Sven zurückgreifen konnte, auf Touren und in der 13. Minute gelang Pierre mit einem sehenswerten Linksschuss aus 17 Metern der Ausgleich. Nach Zuspiel von Burak markierte Ali in der 22. Minute, ebenfalls mit links von der Strafraumgrenze das 2:1, ehe Pierre im Nachschuss kurze Zeit später den TuSEM Keeper zum dritten Mal überwand; den Erstversuch von Jan hatte die TuSEM Nr. 1 noch abwehren können (26.). Es folgten Platzregen und Hagel und verwandelten die Platzanlage in ein pfützenübersätes „Geläuf“… - Nach dem Wechsel gelang Pierre nach einer Burak-Ecke auf den kurzen Pfosten das 4:1 (40.). Nach einer weiteren Ecke von Ali erzielte Nico den fünften Treffer für den TuS (58.). Es folgten zwei weitere Tore von Ali, per Flachschuss (59.) und nach Zuspiel von Rene (63.), sowie, nach herrlicher Vorarbeit von Rene über rechts, Pierres vierter Treffer an diesem Tag (62.), der damit seine außerordentlich gute heutige Leistung krönte. - Für den TuS machten heute Nachmittag am Fibelweg die Trikots dreckig: Frederik – Hendrik, Dario, Ali, Henning L., Sven, Nick, Jan - Rene, Till, Burak, Nikolas, Pierre, Nico und Pascal.

Fotos: mal.

M13: Mo. 26.03.12 (A) – SuS Haarzopf 1924 C1 6:0 (3:0)  

In einer auf keinem sonderlich hohen Niveau stehenden Partie gewann die C-Jugend ihr Nachholspiel beim SuS Haarzopf am Abend mit 6:0. Nachdem sich der Anstoß um eine halbe Stunde verzögert hatte, erspielte sich der TuS schnell die ersten Möglichkeiten, ohne jedoch zum Abschluss zu kommen. Hinzu kam, dass zunächst das Spiel über die Außenpositionen sträflich vernachlässigt wurde. Ein wunderbarer Pass in die Tiefe des Strafraums von Nico leitete jedoch nach 13 Minuten die verdiente Führung ein. Burak konnte das Zuspiel aus halbrechter Position zum 1:0 verwerten. Nach Querpass von Pierre an der Strafraumgrenze erhöhte erneut Burak acht Minuten später auf 2:0. Den 3:0 Halbzeitstand stellte Ali nach Vorarbeit von Till bereits in der 23. Minute sicher. Nach dem Wechsel verzettelte sich der TuS weiterhin allzu oft in Einzelaktionen und es fehlte bei einigen an der nötigen Konzentration und Laufbereitschaft. Hinzu kamen vermehrte Wechsel. So dauerte es bis sieben Minuten vor dem Ende bis der längst überfällige vierte Treffer gelang. Torschütze wiederum Ali, der auch drei Minuten später im Nachschuss auf 5:0 erhöhte, nachdem der Erstversuch von Nikolas noch abgewehrt werden konnte. Kurz vor dem Abpfiff nahm Nico ein Zuspiel in die Spitze von Nikolas auf und überwand den hierbei höchst unglücklich agierenden SuS-Keeper mit dem sechsten Treffer des Tages.  - Für den TuS spielten heute Abend am Föhrenweg: Frederik – Hendrik, Dario, Henning L., Nick, Jan - Rene, Till, Ali, Burak, Nikolas, Pierre, Nico, Pascal und Henning S.

Warmmachen in der Abendsonne am Föhrenweg (Foto: mal).
Warmmachen in der Abendsonne am Föhrenweg (Foto: mal).

M12: Sa. 17.03.12 (H) – DJK Adler Frintrop 1910 C2 0:1 (0:0)

2:2, so lautete das Chancenverhältnis für beide Mannschaften am Ende, sieht man einmal von einer Riesenmöglichkeit der Gäste kurz vor dem Abpfiff (68.) ab, als der TuS alles nach vorne geworfen hatte, und der Ball knapp an Fredes Pfosten vorbei ins Toraus trudelte. Leider reichte es dennoch nicht für einen Punkt in einem sehr ausgeglichenen Spiel, das sich überwiegend zwischen den Strafräumen beider Teams abspielte. Die erste wirkliche Torchance ergab sich nach 17 Minuten für die Gäste, deren sehenswerte Kombination mit einem Schuss über die Latte endete. Auf der Gegenseite setzte Burak zehn Minuten später Nico in Szene, gegen dessen Heber der Adler-Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit hatte, doch der Ball prallte vom Pfosten zurück ins Feld. So ging es torlos in die Kabinen. Neun Minuten nach Wiederbeginn setzten sich die Frintroper über deren rechte Angriffsseite durch und der nach innen ziehende Spielführer ließ Frede mit einem platzierten Flachschuss keine Chance (44.). Der TuS versuchte weiterhin alles, um zum eigenen Torerfolg zu kommen und hatte Pech, als Pierres Direktabnahme in der 55. Minute über die Latte strich. Bis zuletzt blieb die gutklassige Partie hochspannend, doch am Ende nahm der Tabellenführer vom Wasserturm drei Punkte mit nach Frintrop. - Für ihren Aufwand wurden heute leider nicht mit einem Punkt belohnt: Frederik – Hendrik, Dario, Ali, Henning L. - Rene, Till, Burak, Nikolas, Pierre, Nico, Nick und Henning S.

Fotos: mal.

M11: Sa. 10.03.12 (A) – Ballfreunde Bergeborbeck C1 3:2 (1:1)

„Hauptsache gewonnen“, so lautete das Fazit nach dem Abpfiff. Schulskifahrten (nächtliche Rückkehrer und Gefahrene) machten eine Umstellung der Grundformation nötig. Darüber hinaus werden die Langzeitverletzten Sven und Hannes weiter schmerzlich vermisst. Den Gastgebern gehörten die ersten Minuten, danach startete der TuS eigene Angriffsversuche, die jedoch selten über das Versuchsstadium hinauskamen. So bedurfte es eines 30-Meter Freistoßes von Dario unter die Latte, um in Führung zu gehen (22.). Ein überflüssiges Foul in der eigenen Hälfte, samt folgendem Freistoß sowie eine unsortierte Innenverteidigung bescherten den Ballfreunden jedoch per Kopfball kurz vor der Pause den durchaus verdienten Ausgleich (32.). Kurz zuvor hatte der vor allem in der ersten Hälfte emsig rackernde Burak Pech mit einem Aluminiumtreffer gehabt. Keine zwei Minuten waren nach Wiederbeginn gespielt als das Mittelfeld der Gastgeber den Ball nach einem Abstoß unbedrängt annehmen und weiterverarbeiten konnte. Eine schöne, mit einem Lupfer abgeschlossene Kombination brachte den Bergeborbeckern die Führung. Wiederum zwei Minuten später setzte Dario dann zu einer Kopie seines ersten Treffers an und versenkte den Ball zum 2:2 Ausgleich im Netz. In der Folge blieb der TuS Feld überlegen, und als Burak mit einem Pass in die Spitze Ali in Szene setzte, bugsierte dieser den Ball in Bedrängnis am herausstürzenden Keeper zur Führung ins Tor (49.). Bei zwei, drei weiteren Gelegenheiten (Ali, Till, Pascal) fehlten jeweils die berühmten Zentimeter zum Torerfolg oder um den finalen Pass zu erreichen. Auf der Gegenseite brachten es die Gastgeber im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte noch zu einigen Eckbällen, die jedoch keine Wirkung erzielten. So stand am Ende ein schmuckloser 3:2 Erfolg gegen einen bis zuletzt sehr engagiert spielenden Gegner. - Für den TuS spielten heute Nachmittag im Nieselregen an der Hagenbecker Bahn: Frederik – Hendrik, Henning L. Dario, Nikolas - Rene, Ali, Pierre, Burak, Till, Nico, Nick und Pascal.

Fotos: mal.

M10: Mi. 29.02.12 (H) – SC Frintrop 05/21 C1 8:0 (2:0)

Nach zwei ausgefallenen Spielen hatte die C-Jugend am Mittwochabend, in einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel den Tabellenletzten SC Frintrop zu Gast. Nach drei vergebenen Großchancen in den ersten fünf Minuten, ließen im Gefühl, das Spiel schon irgendwie zu gewinnen, Konzentration und Zielstrebigkeit zusehends nach. Doch der rasche Torerfolg blieb aus und die Partie verlor Minute um Minute an Qualität. Ein Tor von Ali in der 29. Minute fand wegen Abseitsstellung keine Anerkennung. Dank eines Linksschusses von Burak (33.) und einem Treffer von Ali im Nachschuss (nach „Erstversuch" von Nico) unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff ging es dennoch mit einem 2:0 in die Halbzeit. Nach dem Wechsel ging der TuS dann mit zuvor vermisster Entschlossenheit zu Werke und erzielte prompt drei Treffer in den ersten fünf Minuten nach Wiederanpfiff. Ali traf zum 3:0 (36.), Nikolas konnte aus kurzer Distanz eine Rechtsflanke von Ali über die Linie drücken (37.) und erneut Ali erhöhte nach schönem Doppelpass mit Till auf 5:0 (39.). Zwei Minuten später brachte Till im eigenen Strafraum einen Gegenspieler zu Fall, der anschließende Strafstoß landete jedoch am Metallzaun hinter dem Tor. Rene mit platziertem Flachschuss nach Rückpass von Burak erzielte in der 45. Minute das 6:0, kurz darauf vollendete Burak ein Solo mit dem siebten Treffer (48.). Zwölf Minuten vor dem Ende bezwang dann ein SCF-Verteidiger nach einer scharfen Hereingabe von Nico, seinen eigenen Keeper zum 8:0 Endstand. – Eine deutliche Leistungssteigerung in der 2. Hälfte, unter souveräner Leitung des Unparteiischen Sebastian Tautz zeigten heute: Frederik – Hendrik, Henning L. Dario, Marcel, Jan M., Nick - Rene, Till, Burak, Ali, Nikolas, Nico, Benedikt und Henning S.

Fotos: mal.

M09: Sa. 28.01.12 (H) – DJK VfB Frohnhausen 1912 C2 2:0 (1:0)

Im letzten Meisterschaftsspiel der Hinrunde, gewann die TuS C1 die im Dezember ausgefallene und heute nachgeholte Partie gegen die C2 des VfB Frohnhausen mit 2:0. Der Mannschaft, die nun auch auf Sven verzichten musste, der sich im Training am Mittwoch einen Bänderriss zuzog, gebührt dabei ein großes Kompliment, da sie von der ersten bis zur letzten Minute mit der richtigen Einstellung agierte und somit die Punkte gegen einen starken Gegner verdientermaßen an der Pelmanstraße behielt. 25 Minuten lang war der TuS das deutlich Spiel bestimmende Team und ging in der 11. Minute durch Nico in Führung, der in typischer Mittelstürmermanier eine flache Hereingabe von Burak, gemeinsam mit seinem Gegenspieler heranstürzend, aus kurzer Distanz im Netz unterbrachte. In den letzten zehn Minuten vor dem Wechsel fand der VfB dann besser ins Spiel und es deutete sich an, dass diese verbissen, jedoch bis auf wenige Ausnahmen zunächst nicht unfair geführte Partie eine spannende zweite Halbzeit mit sich bringen würde. Stichwort Ausnahmen: Hier sei die VfB - Nr. „18“ „gewürdigt“, der sich schon in der ersten Hälfte berufen sah, sein Knochen brechen wollen Vorhaben wortreich kundzutun. Immerhin habe er sich dabei nicht mit den Fäusten auf die Brust getrommelt, wenigstens etwas... Die Andeutung, was den Spielverlauf betrifft, bewahrheitete sich dann in der zweiten Hälfte. Es ging spannend und mit hoher Laufintensität auf beiden Seiten weiter. Sechs Minuten vor dem Ende wurde dann Rene im vollen Lauf an der Außenlinie bei einem - nennen wir es mal - „Zweikampf“ (und nicht durch ein auf den Ball Treten, wie er selber später richtig stellte) gegen die Außenbande geschleudert. Das Knie schwoll binnen weniger Minuten an, die Rippen waren auf die Querstange geprallt und der Kreislauf versagte vorübergehend. Erneut – bereits zum zweiten Mal in dieser Saison – musste ein Krankenwagen kommen. Die erste Diagnose im Krankenhaus lautete: zum Glück Nichts gebrochen, schwerer Bluterguss im Knie (Schiene) und Hüftprellungen… - Was anschließend folgte war dann ein Lehrstück dafür, was den Fußball leider auch ausmacht. Anstatt sich um den Zustand des unseres Spielers zu sorgen, stellte sich für einen bemützten VfB-Supporter die Frage der Familienehre seines angeblich gescholtenen Sohnemannes, was er wiederum zum Anlass nahm zwei Meter neben dem mit versagenden Kreislauf daniederliegendem Rene für selbige vehement einzutreten. Wir hoffen die Ehre ist wieder hergestellt. Ein (wohlgemerkt!) Teil(!) der übrigen VfB-Anhängerschaft sah sich gleichzeitig reflexartig dazu veranlasst, lauthals die Schuldfrage auf´s Tablett zu bringen. („Kein Foul! Ihr seit selbst Schuld für Eure blöde Bande, warum steht sie auch da!“). Danke für soviel Anteilnahme und Feingefühl! Über das durchaus reizvolle Angebot einer Spielermutter („Hier kommen wir nicht mehr hin!“), denken wir derzeit noch nach. Angesichts dessen wunderte es dann nicht, dass daraufhin (wieder wohlgemerkt!) auch hier nur ein Teil(!) der VfB-Mannschaft sich in den verbleibenden fünf Spielminuten so gebährdete als sei ihr tiefstes Unrecht widerfahren. Die Wahrnehmung der Wirklichkeit ist manchmal ja auch wirklich voller Tücken. Nach dem gescheiterten Versuch des VfB-Capitanos (ein ansonsten wirklich toller Fußballspieler) mit entsprechender Phonzahl in einer Zweikampfsituation ein Kartenzücken des Schiedsrichters zu provozieren, folgte beim anschließenden VfB-Freistoß vor dem TuS-Strafraum unsägliches Mauergerempel in bester südeuropäischer Tradition, die obligatorische Mutterbeschimpfung nach dem Motto „Mach den Matterazzi!“, sowie ein auf die Füße Treten unseres Torwarts samt einem geräuschvollen Daniedersinken der blauen Nummer „17“ ohne jedwede Berührung begleitet von flehentlich an den Schiedsrichter gerichteten Pfeifappellen („Ej Schiri, Elfer!“) - um nur das Wesenlichste zu benennen! Kurz darauf beendete der noch sehr junge, aber ausgesprochen umsichtig und sehr gut pfeifende Schiedsrichter dieses unwürdige Schauspiel. Demgegenüber nahmen der besonnen bleibende VfB-Trainer- und Betreuerstab sehr wohl Anteil an unserem verletzten Spieler und baten darum, über das Ausmaß der Verletzung informiert zu werden. Danke dafür!!! – Bleibt noch der zweite TuS-Treffer nachzutragen. Im Anschluss an die mehrminütige Spielunterbrechung war der Ball nach einem Einwurf zu Burak gelangt, der sich im Strafraum durchsetzte und das 2:0 markierte. – Die uneingeschränkte Anerkennung von Trainer und Fanblock verdienten sich heute: Frederik – Henning L. Dario, Ali, Malte, Jan M., Nick - Rene, Till, Burak, Nikolas, Pierre, Nico und Benedikt.

Fotos: mal.

F04: Sa. 21.01.12 (A) – SVgg. Borbeck 1893/1909 C1 1:0 (1:0)

In ihrem ersten Spiel des Jahres gewann die TuS C1 heute Mittag an der Prinzenstraße beim Vierten der Gruppe A der Kreisklasse, SV Borbeck mit 1:0. Das Tor des Tages in einem insgesamt ausgeglichenen Freundschaftsspiel erzielte Ali in der 10. Spielminute. Nach Zuspiel von Nico profitierte er, von rechts auf den kurzen Pfosten zielend, von einem Stellungsfehler des Borbecker Keepers. Bei anhaltendem Dauerregen und entsprechend schwerem „Geläuf“ absolvierten beide Teams ein gehöriges Laufpensum. In der 29. Minute entschied der ansonsten sehr gut pfeifende Unparteiische nach einem unabsichtlichen Handspiel von Henning zur allgemeinen Überraschung auf Strafstoß, doch wieder einmal ließ sich Frede aus elf Metern nicht überwinden. Sein Debut in gelb-schwarz am heutigen Tag gab Jan I. in der Abwehr. – In keiner Weise trocken blieben heute: Frederik – Jan M., Dario, Sven Schü., Henning L., Jan I. - Rene, Till, Pierre, Burak, Ali, Nikolas und Nico.

Fotos: mal.

M08: Sa. 17.12.11 (H) – SG Essen-Schönebeck 19/68 C2 2:1 (0:0)

TuS - Ecke in Halbzeit eins. (Foto: mal).
TuS - Ecke in Halbzeit eins. (Foto: mal).

Im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres gewann die TuS C1 am frühen Nachmittag an der Pelmanstraße "unter´m Strich" verdient mit 2:1 gegen die C2 der SG Schönebeck. Vor allem in der ersten Halbzeit spielten beide Mannschaften zunächst merkwürdig verhalten. Obwohl der TuS die Spiel bestimmende Mannschaft war, hieß es zur Pause torlos 0:0. Die besten Chancen bis dahin hatten sich für Nikolas am langen Pfosten nach einem weiten Freistoß von Dario (18.) und kurz darauf für Till und Nico nach einer Co-Produktion im Strafraum ergeben. Fünf Minuten nach dem Wechsel brachte Nico den TuS nach Pass von Burak mit 1:0 in Führung. Anschließend versuchte der TuS nachzulegen. Es dauerte jedoch bis zur 56. Minute ehe Ali per Flachschuss aus neun Metern auf 2:0 erhöhte. In den letzten zehn bis fünfzehn Minuten bettelte die Mannschaft dann jedoch förmlich um einen Gegentreffer, der eine Minute vor dem Ende, im Anschluss an einen abgefälschten Freistoß „fällig“ war. Kurz darauf war Schluss, in einer spielerisch erneut eher enttäuschenden Partie, die mit dem TuS jedoch den letztlich verdienten Sieger sah.  Beste Spieler auf gelb-schwarzer Seite waren Till im Mittelfeld und Sven im Abwehrzentrum. – Für den TuS spielten heute zum Jahresabschluss: Frederik - Henning L., Dario, Sven Schü., Pierre, Jan, Nick, Benedikt - Rene, Till, Burak, Ali, Nikolas, Hendrik und Nico.

Till im SGS-Strafraum. TuS C1 - SG Schönebeck C1 2:1. (Foto: mal).
Till im SGS-Strafraum. TuS C1 - SG Schönebeck C1 2:1. (Foto: mal).

M07: Sa. 10.12.11 (A) – Tgd. Essen-West 1910 C1 5:2 (2:1)

Brachten heute in erster Linie durch ihr Schuhwerk Farbe ins Spiel: Dario und Ali an der Haedenkampstraße. (Foto: mal).
Brachten heute in erster Linie durch ihr Schuhwerk Farbe ins Spiel: Dario und Ali an der Haedenkampstraße. (Foto: mal).

Eine Woche nach dem ausgefallenen Spiel gegen die C2 des VfB Frohnhausen musste die C1 am heutigen Samstagmittag an der Haedenkampstraße bei Tgd. Essen-West antreten. Die Heimelf, deren halbe Mannschaft kontinuierlich die eigene B-Jugend auffüllt, präsentierte sich besser als ihr Tabellenstand vermuten ließ, wohingegen vor allem die TuS – Defensive mit Ausnahme von Frede, Sven und Till einen rabenschwarzen Tag erwischte. Im Spiel nach vorne ließ der TuS zunächst häufig die nötige Zielstrebigkeit vermissen, ehe Burak bei seinem Debut in Gelb-Schwarz zweimal zeigte, wie es gehen kann, und den TuS mit zwei platzierten Flachschüssen aus halbrechter Position (15. ohne Vorarbeit, 26. nach Zuspiel von Nico) mit 1:0 bzw. 2:1 in Führung brachte. Eine Minute nach der 1:0 Führung scheiterte Ali nach einem Nikolas-Pass frei vor dem Tgd.-Keeper, vier Minuten später (24.) glichen die Gastgeber über ihre linke Angriffsseite kommend zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Kurz vor der Pause hätte sich der TuS dann nach einer ungeschickten Dario-Attacke im Strafraum nicht über einen möglichen Pfiff beschweren dürfen, dennoch war die 2:1 Pausenführung verdient. – Sieben Minuten nach dem Wechsel dezimierten sich die Gastgeber durch eine verbale Unbeherrschtheit selber („rot“), kurz darauf brachte Nico seinen Gegenspieler nach einer weiten Flanke von Pierre derart in Bedrängnis, dass dieser nach gewonnenem Laufduell seinen eigenen Schlussmann zum 1:3 überwand (44.). Fünf Minuten später kassierten die Westler eine Zeitstrafe als Nico vom letzten Mann festgehalten wurde, was jedoch in keiner Weise einer souveränen Vorstellung auf gelb-schwarzer Seite dienlich war. Im Gegenteil: nach einem katastrophalen Querpass in der eigenen Hälfte verkürzte die Tgd. in der 53. Minute auf 2:3. Weitere fünf Minuten später hielt Till aus 35 Metern „einfach mal drauf“ und konnte den Tgd.-Keeper per Aufsetzer zum 4:2 überwinden. An der Mittellinie lauernd, erlief Nico zwei Minuten später einen weiten Ball von Pierre und erzielte in abgeklärter Manier den 5:2 Endstand. Währenddessen hatte sich die Hälfte der Gastgeber samt zahnlosem Anhang auf der Stehtribüne den Schiedsrichter wegen vermeintlicher Abseitsstellung als Feindbild auserkoren. Höchste Anerkennung gebührte anschließend dem Tgd.-Kapitän, der als wohl gemerkt 14-jähriger (!) bemüht war, Mitspieler und (erwachsenen) Anhang auf gebührliches Verhalten hinzuweisen. – Fünf Minuten vor dem Ende sah Dario nach einem Foul berechtigterweise „gelb“, ein weiterer Tgd.-Akteur kassierte wegen Meckerns eine weitere Zeitstrafe. – Für den TuS „bekleckerten sich heute wahrlich nicht mit Ruhm“: Frederik – Jan, Dario, Sven Schü., Henning L., Nick – Rene, Ali, Pierre, Nikolas, Till, Burak, Nico und Henning S.

Zweifach-Torschütze Burak in Aktion, hier im Duell mit Tgd.-Winni, begutachtet von Henning (l.) und Sven (r.). (Foto: mal).
Zweifach-Torschütze Burak in Aktion, hier im Duell mit Tgd.-Winni, begutachtet von Henning (l.) und Sven (r.). (Foto: mal).

F03: Sa. 26.11.11 (A) – Sportfreunde Westenfeld 65 C1 3:1 (3:0)

Nach der gestrigen Absage des ursprünglichen Freundschaftsspielgegners VfL Sportfreunde 07 wurde für das spielfreie Wochenende in der Meisterschaft mit der C-Jugend von Sportfreunde Westenfeld aus Wattenscheid kurzfristig ein Ersatzspielpartner gefunden. Gespielt wurde am Sportzentrum Westenfeld, doch bis auf wenige Ausnahmen fehlten beim TuS ausgerechnet jene Spieler nach Absagen, für die dieses Testspiel gegen einen Kreisliga C - Vertreter aus unserer östlichen Nachbarstadt in erster Linie eigentlich vorgesehen war. Die Partie selber ist schnell erzählt. In relativ uncharmanter Atmosphäre, ohne angesetzten Schiedsrichter, aber dafür mit Ordnerbinde tragenden Rentnern zur Belehrung der Anwesenden an der Außenlinie, hatte die Mannschaft schnell das Gefühl der Überlegenheit gegen eine heterogen besetzte Heimelf, deren spielerische Qualitäten ähnlich variierten wie ihre zwischen 1,30 Mater und 1,94 Meter schwankenden Längenmaße. Entsprechend uninspiriert und auf das Nötigste bedacht, ging der TuS zu Werke, was nicht gerade zu einem wachsenden Enthusiasmus im Fanblock beitrug. Nachdem Ali in der 10. Minute nur den Pfosten getroffen hatte, sorgten Pierre per Kopf nach Ecke von Ali (15.), Dario nach Zuspiel von Rene und einem „Luftloch“ eines SFW-Verteidigers (21.) sowie erneut Pierre per Kopf nach Flanke von Rene (35.) für eine 3:0 Pausenführung. Nach dem Wechsel überraschte dann der Unparteiische mit einem unmotivierten Elfmeterpfiff, eine heimische Offensivkraft war an der Torauslinie ins Straucheln geraten. Doch unter den Augen seines Ex-Trainers Obi erwies sich Frede einmal mehr als „Elfmetertöter“ und konnte den allerdings auch ausgesprochen schwach geschossenen Strafstoß parieren (56.). Zwei Minuten vor dem Ende gelang den Gastgebern nach einem über ihre linke Angriffsseite vorgetragenen Konter der Ehrentreffer zum 1:3 Endstand. – Für Gelb-Schwarz liefen heute auf: Frederik – Pascal, Henning, Sven Schü., Nick – Pierre, Ali, Rene, Nikolas, Till, Dario und Nico.

Fotos: mal.

M06: Sa. 19.11.11 (H) – TuSEM C1 6:2 (2:0)

Drei Tage nach dem Ausscheiden im Halbfinale des Kreispokals hatte die TuS C1 am heutigen Samstagmittag die C1 des TuSEM zu Gast. Die erste Chance des Spiels (4. Min.) wurde vom Schiedsrichter unterbunden, der nach einem schönen Pass von Nico in die Gasse, mit einem unverständlichen Abseitspfiff Till fünf Meter vor dem Tor am Einschuss hinderte und auch im weiteren Spielverlauf mit einer Reihe merkwürdiger Entscheidungen und Nicht-Entscheidungen aufwartete... Drei Minuten später vollendete Till ein Kopfballzuspiel von Nikolas in den Lauf mit einem gefühlvollen Heber ins lange Eck zur Führung. In der 11. Minute drückte Nico einen Heber von Nikolas nach vorherigem Zuspiel von Till aus kurzer Distanz über die Linie. Erneut ertönte der Abseitspfiff. Dem 2:0 in der 22. Minute ging ein missglückter Rückpass des TuSEM auf den eigenen Keeper voraus, den Nico, erahnend und erlaufend, zum Torerfolg nutzte. Trotz einer (in diesem Fall durchaus berechtigten) fünf Minuten Zeitstrafe für Jan, nach vorausgegangenem Foulspiel ging es mit dem 2:0 in die Halbzeit. Keine zwei Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, als Till nach wunderbarem Querpass von Hendrik für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte. Statt Spielberuhigung folgten jedoch 15 Minuten Totalkonfusion in der TuS-Defensive. Waren in Hälfte eins überwiegend im defensiven Mittelfeld Abstimmungsprobleme zu erkennen gewesen, fehlte nun der Abwehr vorübergehend jegliche Ordnung. Nur eine Minute nach Tills 3:0 konnten die Gäste auf 1:3 verkürzen. Drei Minuten später fand ein weiterer TuSEM-Treffer wegen Abseits keine Anerkennung, doch kurz darauf (43.) hieß es nach einem, allerdings überaus unglücklichen Eigentor von Nick plötzlich nur noch 3:2. Was folgten waren die zwölf Minuten des Ali Koaik, der nach deutlicher Leistungssteigerung in Hälfte zwei, neben Till und Sven nun zum besten TuS-Akteur am heutigen Tag avancierte und mit einem „lupenreinen“ Hattrick das Spiel entschied. Zweifacher Torvorbereiter dabei Nico, der zunächst in der 55. Minute einen weiten Ball von Nikolas auf Ali weiterleitete und sieben Minuten später mit einem erneuten Zuspiel „gutes Auge“ und Timing bewies. Drei Minuten vor dem Ende sorgte Ali dann nach Vorarbeit von Till für den Endstand, nach einer alles in allem eher durchwachsenen Vorstellung. – Bei angenehmem Herbstwetter waren heute an der Pelmanstraße zu sehen: Frederik – Jan, Dario, Sven Schü., Henning, Nick – Pierre, Ali, Rene, Nikolas, Till, Marcel, Hendrik und Nico.

Fotos: mal.

P04: Mi. 16.11.11 (H) – DJK SG Altenessen C1 0:4 (0:2)

Im Halbfinale des Kreispokals hatte die TuS C1 an einem kalten November-Mittwochabend Niederrheinligist DJK SG Altenessen zu Gast. Das „Wunder“ ist, wie zu erwarten war, ausgeblieben. Am Ende zog die SGA verdient ins Finale gegen den ESC Preußen ein. Dennoch verabschiedete sich der TuS mit einer guten Leistung aus dem Pokalwettbewerb. Bis zum Ende zeigte die Mannschaft großen Einsatz und konnte vor den zahlreich erschienenen Zuschauern erhobenen Hauptes den Platz verlassen. Mit defensiver als sonst ausgerichteter Aufstellung wurden die Räume für die SGA eng gemacht, doch bereits nach fünf Minuten führten ein Stellungsfehler auf der linken Abwehrseite einhergehend mit der individuellen Klasse des pfeilschnellen Rechtsaußen der Gäste zum 0:1 Rückstand. Der TuS hielt jedoch mit hohem läuferischen Aufwand weiter dagegen. Erst acht Minuten vor dem Wechsel musste Frede – erneut chancenlos – den Ball zum zweiten Mal aus dem Netz holen. Auch dieses Mal waren die Gäste über ihre rechte Seite vor das Tor gekommen. Als fünf Minuten später der Schiedsrichter nach Foul von Dario berechtigterweise auf Strafstoß entschied, bewies Frede wieder einmal seine Qualitäten als Elfmeterkiller, auch den unmittelbar darauf folgenden Nachschuss aus kurzer Distanz hielt er bravourös und damit den TuS im Spiel. In der zweiten Hälfte war das Spiel dann nach elf Minuten mit dem 3:0 der Gäste endgültig entschieden. Der letzte SGA-Treffer fiel in der Schlusssekunde. – Für den TuS spielten heute erneut unter Flutlicht: Frederik - Pierre, Dario, Sven Schü., Marcel, Henning L., Nick - Ali, Rene, Till, Nikolas, Malte, Nico und Hendrik.

Das Spiel hatte mit einer Gedenkminute für den am Sonntag ums Leben gekommenen Tobias Götz begonnen. (Fotos: mal).
Das Spiel hatte mit einer Gedenkminute für den am Sonntag ums Leben gekommenen Tobias Götz begonnen. (Fotos: mal).

M05: Sa. 12.11.11 (A) – DJK Adler Frintrop 1910 C2 0:2 (0:2)

Das heutige Spiel der C1, die kurzfristig auf den erkrankten Nico verzichten musste, wurde überschattet von einer schweren Verletzung von Hannes in der 16. Minute, der mit seinem zur Ecke klärenden Gegenspieler zusammenstieß und sich in Folge des Sturzes den Oberarm brach und mit dem Rettungswagen zur Operation ins Krankenhaus gebracht werden musste. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gastgeber verdientermaßen mit 2:0, da sie aus der fehlenden Ordnung in der TuS-Defensive Kapital schlagen konnten. In der 3. Minute über außen vorgetragen, und in der 13. Minute in Folge eines weit getretenen Freistoßes hatten die Adlerangriffe jeweils einen Abnehmer im Sechzehnmeterraum gefunden. Nach dem Wechsel war der TuS über gut zwanzig Minuten mindestens gleichwertig. In der 38. Minute traf Till nur den Außenpfosten. Im weiteren Verlauf verfehlte ein Kopfball von Pierre nur knapp sein Ziel, auf der Gegenseite hatte Adler zwei Minuten vor dem Ende Pech mit einem Lattentreffer. Am Ende blieb es beim verdienten 2:0 Erfolg des Tabellenführers. Ein Dank noch an dieser Stelle an die Adler-Verantwortlichen für ihre Fürsorge und eine sehr gute Schiedsrichterleistung. Der „Schiedsrichterkollege“ Demiraslan hatte wieder einmal nicht den Weg zu seinem Einsatzort gefunden… Dass sich Trainer und einige Spieler der Adler-Mannschaft auch in den nächsten Tagen noch persönlich nach dem Befinden von Hannes erkundigten, finden wir eine tolle Geste und alles andere als selbstverständlich! Auch dafür an dieser Stelle ein großes Danke schön! - Für den TuS spielten auf dem Aschenplatz am Wasserturm: Frederik - Jan, Dario, Sven Schü., Henning L., Nick, Marcel – Ali, Rene, Hannes, Nikolas, Till, Hendrik und Pierre.

Fotos: mal.

M03b: (Wdh.) Do. 10.11.11 (A) – SC Frintrop 05/21 C1 5:0 (2:0)

Zum dritten Mal binnen sechs Wochen ging es heute für die TuS C1 nach Unterfrintrop, heute zur Wiederholung der im Oktober abgebrochenen Partie am Schemmannsfeld. Der damalige und für heute Abend erneut angesetzte Schiedsrichter erschien nicht, sodass sich ein Mitglied der Gastgeber freundlicherweise bereit erklärte zu pfeifen. Der SC versuchte es mit einer ähnlichen Taktik wie im letzten Spiel, hinten kompakt stehen, mit dem Versuch schnelle Konter zu fahren. So ergab sich eine deutliche Feldüberlegenheit des TuS. In der 12. Minute brachte Nico mit einem Schuss aus sieben Metern nach einer Dario-Ecke die Mannschaft in Führung. Anschließend dauerte es weitere zwanzig Minuten, ehe Rene, nach längerer Verletzungspause heute erstmals wieder mit dabei, mit einem Heber aus zwanzig Metern nach einer abgewehrten Ecke das 2:0 erzielte. Schwierig zu halten für den ansonsten guten Frintroper Keeper, dessen „Nachfolger“ in der zweiten Halbzeit ihm in keiner Weise nach stand. Auch in der 2. Hälfte verlangten die Gastgeber dem TuS ein gehöriges Stück „Arbeit“ ab. Unmittelbar nach Wiederbeginn traf Pierre nach einer Till-Flanke von links per Kopf nur die Latte. Danach ließ der TuS eine Reihe guter bis sehr guter Einschussmöglichkeiten ungenutzt bzw. scheiterte am gut postierten SCF-Torwart. Pech hatte erneut Pierre in der 62. mit einem fulminanten Distanzschuss an die Unterkante der Latte. So dauerte es bis zur 64. Minute, ehe Nikolas, nach einem wunderbaren Querpass von Nico in die Gasse, zum 3:0 erhöhen konnte. Drei Minuten später „segelte“ ein Ball von Ali quer durch den Strafraum, der von Hannes, am „langen Pfosten, mit ungewohnter Entschlossenheit zum 4:0 über die Linie befördert wurde. Eine Minute später verwertete Pierre dann ein hohes Zuspiel von Ali mit einer Art Doppelkopfball über den herausstürzenden Keeper zum 5:0. Zitat Mike Lohmann (sinngemäß): „So was kannte ich bisher eigentlich nur von Robben – im Zirkus“. - Unter Flutlicht und bei ziemlich schattigen Temperaturen spielten heute Abend für den TuS: Frederik - Jan, Dario, Sven Schü., Henning L., Nick, Hendrik – Pierre, Ali, Rene, Hannes, Nikolas, Till und Nico.

"Dunkel war´s, der Mond schien helle...". TuS C1 wieder einmal am Schemmannsfeld. (Foto: mal).
"Dunkel war´s, der Mond schien helle...". TuS C1 wieder einmal am Schemmannsfeld. (Foto: mal).

P03: Fr. 21.10.11 (H) – FC Stoppenberg C1 4:3 n.E. (1:1, 1:1)

In einem für alle Beteiligten nervenaufreibenden Spiel gewann die TuS C1 am heutigen Freitagabend im Viertelfinale des Kreispokals an der Pelmanstraße gegen den FC Stoppenberg mit 4:3 nach Elfmeterschießen. In den ersten zehn Minuten der Partie war der TuS die bessere Mannschaft, ging durch Ali in der 6. Minute mit einem überlegten Flachschuss nach Zuspiel von Till in Führung und verpasste mit einem am Tor vorbeigehenden Zwölfmeterschuss von Nikolas in der 9. Minute das 2:0. Anschließend übernahmen die enorm laufstarken und mit großem Siegeswillen agierenden Gäste das Kommando und erzielten zwei Minuten vor der Pause, nach einem langen Ball über die rechte Angriffsseite verdientermaßen den 1:1 Ausgleich. Nach der Pause drängte der FCS weiter auf die Führung, doch der TuS kämpfte um jeden Meter, sodass trotz einer Stoppenberger Feldüberlegenheit sich nur wenige echte Torraumszenen ergaben. Beide Mannschaften gaben vom Einsatz her Alles, aber das Spiel entscheidende 2:1 fiel bis zum Ende nicht mehr. So musste nach 70 Minuten ein Elfmeterschießen über den Einzug ins Halbfinale entscheiden. Nachdem Frede den ersten FCS-Elfmeter aus dem linken Eck holte, brachte Dario den TuS in Führung. Der zweite Stoppenberger setzte den Ball neben das Tor, anschließend verwandelte Nick sicher zum 3:1. Mit dem dritten FCS-Elfer verkürzte die Mannschaft vom Hallo auf 2:3, Jan setzte den dritten TuS-Elfmeter an die Unterkante der Latte. Kein Tor. Danach traf der vierte Gästeschütze zum 3:3, doch Ali verwandelte ebenso sicher wie zuvor Nick zum 4:3. Als Frede dann den letzten Stoppenberger Elfmeter abwehren konnte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Die Mannschaft war für ihren tollen kämpferischen Einsatz belohnt worden, für die Gäste war das Ausscheiden aus ihrer Sicht sehr unglücklich. – Für den TuS spielten heute unter Flutlicht: Frederik - Jan, Dario, Sven Schü., Henning L., Nick – Pierre, Ali, Hannes, Nikolas, Till, Nico und Hendrik.

Elfmeterkrimi an der Pelmanstraße. (Foto: m.m.)
Elfmeterkrimi an der Pelmanstraße. (Foto: m.m.)

M04: Sa. 15.10.11 (H) – Ballfreunde Bergeborbeck C1 6:0 (3:0)

In einem fairen Spiel zweier engagiert zu Werke gehender Mannschaften verließ die TuS C1 am Ende als verdienter Sieger den Platz. Bei herrlichem Herbstwetter brachte eine vom Ballfreunde-Keeper unglücklich ins eigene Tor gelenkte, hohe Rechtsflanke von Ali bereits in der ersten Spielminute das 1:0. In der siebten Minute konnte Till, nach einem von Jan in den Strafraum geschlagenen Ball auf 2:0 erhöhen. Sieben weitere Minuten später fand ein Treffer von Ali nach abgeschlossenem Solo keine Anerkennung. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel sorgte Pierre nach schönem Doppelpass mit Nikolas im Ballfreunde-Strafraum für den 3:0 Pausenstand. Auch nach dem Wechsel ließ die Mannschaft nicht nach und wurde prompt in der 46. Minute mit dem 4:0 belohnt. Hendrik leitete den Ball nach rechts zu Hannes, dessen abgewehrten Schuss Till aus kurzer Distanz über die Linie drückte. In der 56. Minute traf Till nach Vorlage von Nikolas mit einem Volleyschuss nur die Latte, fünf Minuten später erzielte er nach Traumpass von Ali, auf den Torwart zu laufend seinen dritten Treffer am heutigen Tag. Nico blieb dann sieben Minuten vor dem Ende der letzte Treffer des Tages vorbehalten, nach einem hohen Ball in den Strafraum setzte er sich gegen seinen Gegenspieler durch und vollendete den Angriff mit einem platzierten Flachschuss. Dank einer geschlossenen und engagierten Mannschaftsleistung blieben die drei Punkte somit heute an der Pelmanstraße. – Für den TuS spielten in der Mittagssonne: Frederik - Jan, Henning L., Sven Schü., Nick, Sven Schw., Pascal – Pierre, Ali, Hannes, Nikolas, Till, Henning S., Nico und Hendrik.

M03a: Sa. 08.10.11 (A) – SC Frintrop 05/21 C1 Abbruch 35.Min. (2:0)

Die Gastgeber waren von Beginn an deutlich sichtbar gewillt, die Pokalschlappe vom Dienstag wettzumachen. Dennoch war der TuS feldüberlegen, ließ jedoch die letzte Entschlossenheit im SCF-Strafraum vermissen. So bedurfte es eines Foulelfmeters von Dario nach Foul an Till um in der 15. Minute die TuS-Führung zu erzielen. Pech hatte zuvor Pierre, der vier Minuten vorher nur den Innenpfosten getroffen hatte. Nachdem ein Schuss von Hannes in der 25. Minute nur denkbar knapp sein Ziel verfehlte, gelang Nico aus kurzer Distanz nach exakter Vorarbeit von Ali in der 31. Minute das 2:0. Was folgte war ein Spielabbruch des Schiedsrichters in der Halbzeitpause, nachdem der Platz einen kräftigen Regenschauer über sich hatte ergehen lassen müssen. Warum er mit zehnminütiger Verlängerung der Pause nicht weiterspielen ließ, wird sein Geheimnis bleiben. Acht Minuten nach dem Pausenpfiff hatte er die Platzanlage bereits verlassen (eine verlockende Einladung?), während sich die Frintroper Alten Herren und ihre Gegner in die Umkleidekabinen begaben, um auf demselben Spielfeld kurz darauf gegeneinander anzutreten. Ein noch größeres Rätsel bleiben seine Spielberichtseintragungen: „1:0 für den TuS“ (es hieß nach 35 Minuten 2:0), „Abbruch wegen Gewitter“ (es hatte in Minute 28. und 31. zweimal gedonnert, anschließend bis zur Pause, die regulär beendet wurde, nicht mehr)“, „nach Einigung mit den Trainern“ (die faktisch nie stattgefunden hatte, da beide Seiten ihre Jungs auf die zweite Halbzeit einstimmten). Was soll man dazu sagen…? – Für den TuS wurden heute mächtig nass: Frederik - Jan, Dario, Sven Schü., Henning L., Marcel, Hendrik – Pierre, Ali, Hannes, Nikolas, Till und Nico.

... und der Himmel wurde schon wieder blau... (Foto: mal).
... und der Himmel wurde schon wieder blau... (Foto: mal).

P02: Di. 04.10.11 (A) – SC Frintrop 05/21 C1 8:1 (5:0)

Durch ein 8:1 beim SC Frintrop zog die C1 am heutigen Dienstagabend ins Viertelfinale des Kreispokals ein. Dario brachte den TuS mit einem 30-Meter Schuss in Führung (8.), zwei Minuten später nutzte Nico eine Uneinigkeit zwischen Verteidiger und SC-Keeper um einen Pass von Till in die Spitze zum 2:0 zu vollenden. Erneut Nico überwand in der 18. Spielminute nach einem Zuspiel von Ali den herauskommenden Torwart mit einem Heber zum 3:0. Ein „Doppelpack“ von Ali sorgte in der 20. und 25. Minute für die 5:0 Pausenführung. Zunächst drückte er einen zu kurz abgewehrten Ball aus kurzer Distanz über die Linie, dann machte er sich einen Ballverlust der Gastgeber im eigenen Strafraum zu nutze. Keine 60 Sekunden nach Wiederbeginn vollendete Till einen langen Freistoßball von Nick zum 6:0, elf Minuten später setzte wiederum Till ein Zuspiel von Pierre flach zum 7:0 ins Netz (47.). In der 56. Minute sorgte der obligatorische TuS-Abwehrfehler für den Ehrentreffer des SC, zwei Minuten später scheiterte Pierre mit einem an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter am heimischen Torhüter. Nach öffnendem Pass von Ali auf rechts und einem anschließenden Zuspiel von Nico, gelang Pierre jedoch in der 61. Minute der letzte Treffer des Tages. Nicht unerwähnt bleiben soll die tadellose Leistung des Schiedsrichters am heutigen Tag. - U. a. weiterhin ohne Benedikt (Armbruch) und ohne den Aduktoren gezerrten Rene spielten heute am Schemmannsfeld: Frederik – Jan, Dario, Sven Schü., Henning L., Pascal, Nick – Pierre, Ali, Malte, Hannes, Nikolas, Till, Nico und Hendrik.

Das nahe CenrO lockt die Mütter... Platzanlage am Schemmannsfeld. (Foto: mal).
Das nahe CenrO lockt die Mütter... Platzanlage am Schemmannsfeld. (Foto: mal).

M02: Sa. 01.10.11 (A) – SuS Haarzopf 1924 C1 11:1 (4:0)

Bei hochsommerlichen Temperaturen gewann die TuS C1 am heutigen Samstagmittag an der Pelmanstraße gegen SuS Haarzopf auch in dieser Höhe verdient mit 11:1. In einem völlig einseitigen Spiel nutzten die Gäste ihren einzigen abgeschlossenen Angriff zum 1:6 Anschlusstreffer in der 50. Minute, unter gütiger Mithilfe der gelb-schwarzen Abwehr, während der TuS vorne noch nahezu ein Dutzend weiterer exzellenter Einschussmöglichkeiten ungenutzt ließ. In der 7. Minute brachte Till den TuS mit einem überlegten Flachschuss nach langem Ball von Nick in Führung. Zwei Minuten später verwertete Nico einen 40-Meter-Pass von Dario mit dem Kopf zum 2:0. In der 11. Minute konnte Hannes im Strafraum nur noch per Foul gestoppt werden, den fälligen Strafstoß verwandelte Dario humorlos im Eck. Vier Minuten vor der Halbzeit schloss Ali ein gekonntes Solo mit einem maßgenauen Pass zu Nico ab, der keine Mühe hatte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken. Keine 60 Sekunden nach Wiederbeginn bediente Ali mit einem Querpass Nikolas, der den Ball aus 12 Metern im Netz versenkte. Zwei Minuten später verletzte sich Rene ohne Einwirkung eines Gegenspielers schwer und musste den Platz verlassen. Die im Anschluss an diese Aktion abgewehrte Dario-Ecke landete erneut bei Nikolas, der diesmal aus 10 Metern zum 6:0 traf. Nach dem 1:6 der Gäste verwertete Nico in der 53. Minute ein weiteres Ali-Zuspiel zum 7:1. Nach Doppelpass mit Till an der linken Außenlinie startete Ali in der 58. Minute zu einem erneuten Solo, und schloss, nach zwei vorherigen Lattentreffern, nunmehr selber zum 8:1 ab. Drei Minuten später setzte sich Hannes nach Doppelpass mit Nico wieder einmal über rechts durch und erzielte per Flachschuss ins kurze Eck das 9:1. In der 63. Minute platzierte Dario einen direkt verwandelten Freistoß aus 38,65 Metern zum 10:1 unter die Latte. Den Schlusspunkt unter die heutige Partie setzte wiederum Nico, der nach einer Dario-Ecke aus kurzer Distanz zum 11:1 Endstand traf. - Für den TuS schwitzten heute: Pierre – Henning L., Dario, Sven Schü., Nick, Sven Schw. - Rene, Ali, Hannes, Nikolas, Till und Nico.

TuS C1 im Spiel gegen SuS Haarzopf. (Foto: mal).
TuS C1 im Spiel gegen SuS Haarzopf. (Foto: mal).

M01: Sa. 24.09.11 (A) – TuS Essen-West 1881 C1 1:3 (0:2)

Bereits nach sieben Minuten gingen die Gastgeber in Führung, nachdem es der TuS-Abwehr nicht gelang den Ball entscheidend aus dem Strafraum zu befördern. Bei sommerlichen Temperaturen und wieder einmal ausbleibendem Schiedsrichter hatte auch danach die robustere Mannschaft zunächst mehr vom Spiel und erzielte in der 20. Minute den zweiten Treffer. Über rechts kam ein scharf und flach getretener Ball in die Mitte und erneut hatte Frede im Tor aus kurzer Distanz keine Abwehrmöglichkeit. Gegen Ende der ersten Hälfte kam der TuS nun jedoch allmählich besser in die Partie und spielte sich kurz vor dem Wechsel zwei hervorragende Möglichkeiten heraus, ohne jedoch zum eigenen Torerfolg zu kommen. Zunächst landete ein Heber von Nico auf dem Netz, eine Minute vor der Halbzeit setzte sich Till über links durch, doch seine Hereingabe verfehlte der heranrauschende Rene nur um Zentimeter. Nach dem Wiederbeginn fehlte der Mannschaft in der Defensive vor allem auf den Außenbahnen, aber auch im defensiven Mittelfeld zunehmend die Ordnung, darüber hinaus hatte der Ball Führende oft das Ausbleiben eines entgegenkommenden Mitspielers zu beklagen. Ein erneuter Stellungsfehler war es dann, der zum 3:0 für die Gastgeber führte, womit die Partie in der 44. Minute praktisch gelaufen war. Dennoch versuchte der TuS weiterhin zum eigenen Torerfolg zu kommen, doch erst in der letzten Minute gelang es Ali nach Pass von Nikolas in den Strafraum den Keeper der Gastgeber zu überwinden. In bekannt „charmanter“ Atmosphäre an der Keplerstraße zahlten heute Lehrgeld: Frederik – Jan, Dario, Sven Schü., Marcel, Hendrik, Henning L. – Pierre, Nick, Ali, Hannes, Nikolas, Till, Rene und Nico.

Meisterschaftsauftakt an der Keplerstraße. (Foto: mal).
Meisterschaftsauftakt an der Keplerstraße. (Foto: mal).

P01: Sa. 17.09.11 (H) – TuSEM C1 5:0 (2:0)

Nach gleich zwei „Doppelschlägen“ in der 16. Spielminute und unmittelbar nach der Halbzeit sowie nach einem weiteren Treffer zwei Minuten vor dem Ende gewann die TuS C1 heute Mittag an der Pelmanstraße in der 1. Runde des Kreispokals gegen den TuSEM mit 5:0. Das Ergebnis täuscht dabei über die Tatsache hinweg, dass das Spiel eine gehörige Portion Laufbereitschaft erforderte und zunächst, wenn auch mit leichten Vorteilen für den TuS durchaus ausgeglichen verlief. Eine gute TuS-Innenverteidigung mit Sven und Dario sorgte jedoch letztlich dafür, dass die Gäste kaum einmal gefährlich in und um den TuS-Strafraum auftauchten. Das 1:0 für den TuS resultierte dann aus einer Dario-Ecke von der rechten Seite. Pierres Kopfball wurde vom Gästekeeper noch abgewehrt, den Nachschuss setzte Nikolas aus wenigen Metern flach ins Netz. Eine Minute später gelangte der Ball im Mittelfeld zu Ali, der anschließend mit einem unwiderstehlichen und sehenswerten Solo das 2:0 besorgte. Keine zwei Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt als Pierre zunächst am Gästekeeper scheiterte und Hendrik den abgewehrten Ball mit einem gefühlvollen Heber zum 3:0 verwandelte. Knapp sechzig Sekunden später setzte sich Pierre erneut über die linke Seite durch, seine scharfe Hereingabe prallte vor dem heranstürmenden Hannes von einem Verteidigerbein zum 4:0 über die Linie. Den Schlusspunkt setzte wiederum Pierre, der einen langen Pass von Jan mit einem gelungenen Heber über den heraus laufenden Gästetorwart zum 5:0 Endstand ins Gästetor beförderte. Unter´m Strich stand ein verdienter, wenn auch um zwei Tore zu hoch ausgefallener Sieg gegen die Mannschaft von der Margarethehöhe, die in der zweiten Hälfte verletzungsbedingt auf ihren besten Spieler verzichten musste. – Ausnahmsweise einmal die zweite Pokalrunde erreichten heute: Frederik - Jan (Henning L.), Dario, Sven Schü., Pierre (Nick, Pascal) – Ali, Rene, Hannes, Till, Nikolas, Nico (Hendrik).

F02: Sa. 10.09.11 (H) – Fortuna Bredeney C1 2:5 (0:1)

Nach erst drei absolvierten Trainingseinheiten in der vorangegangenen Woche musste sich die TuS C1 an der Pelmanstraße Fortuna Bredeney mit 2:5 (0:1) geschlagen geben. Zwei Minuten vor Spielbeginn brach sich Torwart Bene beim Warmmachen den Unterarm (gute Besserung!), sodass Frederik erstmals in seiner Laufbahn zwischen den Pfosten stand. Nach ausgeglichener erster Hälfte ging es mit 0:1 in die Halbzeitpause. Die beste Chance für den TuS resultierte aus einem Freistoß, den Dario knapp neben den Pfosten setzte (9.). Das Gegentor (13.) entsprang einem „Platzfehler“, aus kurzer Distanz gab es für Frederik nichts zu halten. Bei sommerlich warmen Temperaturen und unübersehbaren konditionellen Mängeln Einiger (Nikolas, Jan, Hannes) auf Seite des TuS konnten die Gäste zwei und acht Minuten nach Wiederbeginn durch zwei Flachschüsse, jeweils von der Strafraumgrenze auf 3:0 erhöhen. In der 45. Minute wurde Till nach einem Top-Anspiel von Ali im letzten Moment von einem Verteidigerbein am Einschuss gehindert. Zwei Minuten später setzte Ali erneut Till, diesmal auf der linken Außenbahn in Szene und dessen hohe Hereingabe versenkte Nico mit einem sehenswerten Kopfballheber zum 1:3 unter die Latte. Nach Fehler auf der rechten Abwehrseite konnten die Bredeneyer in der 55. Minute über links kommend auf 4:1 erhöhen. Eine Minute vor dem Ende setzte erneut Nico eine Dario-Ecke per Direktabnahme aus sechs Metern ins Eck. Das 2:5 in der letzten Spielminute resultierte dann aus einem zu kurz abgewehrten hohen Ball in den Strafraum. Beste Akteure auf Seite des TuS am heutigen Tag waren Till aufgrund seines unermüdlichen Einsatzes und in der zweiten Hälfte Rene im Angriffszentrum. - Für den TuS spielten heute: Frederik - Jan (Sven Schw.), Dario, Sven Schü., Marcel (Nick) – Ali, Rene, Hannes, Nikolas (Henning L.), Till und Nico.

F01: Sa. 16.07.11 (H) – SC Werden-Heidhausen C1 6:1 (5:0)

In ihrem ersten Spiel als „neue“ C-Jugend traf die Mannschaft noch vor den Ferien auf die ersatzgeschwächte C1 des SC Werden-Heidhausen. Auch der TuS musste nahezu seine komplette Abwehrreihe ersetzen, Sven Schü., Malte und Nick unterlagen beim Helmholtz-Schulfest einer Anwesenheitspflicht, Henning war aufgrund eines gebrochenen Fingers nicht einsatzfähig, ebenso wie Pascal (Fußprellung) und Sven Schwarz (Erkältung). Bei zurzeit einmal ausnahmsweise sommerlichen Temperaturen sahen die anwesenden Zuschauer eine vor allem in der ersten Hälfte konzentriert und zielstrebig zu Werke gehende Heimelf, die bereits zur Pause verdient mit 5:0 vorne lag. Nico brachte die Mannschaft in der vierten Minute in Führung. Ein Abspiel des Gegners an der Strafgrenze abfangend, brachte er trotz arger Bedrängnis den Ball aus neun Metern im Gehäuse der Gäste unter. Ali erhöhte nach gewonnenem Zweikampf an der linken Außenlinie nach wunderbarem Solo in der 16. Minute auf 2:0. Fünf Minuten später verwertete Rene einen Steilpass von Till zum 3:0, ehe Ali in der 27. Minute nach Zuspiel von Hannes das 4:0 erzielte. Ein 50-Meter(!) Befreiungsschlag von Dario sah dann zwei Minuten vor der Halbzeit einen herausstürzenden SCWH-Keeper, der den Ball vor der Strafraumgrenze über sich hinweg tupfen ließ, so dass Jan nur wenig Mühe hatte zum 5:0 Pausenstand einzuschieben. Unmittelbar nach Wiederbeginn nutzten die Gäste die noch bestehende Unsortiertheit des TuS zum Anschlusstreffer. Die zweiten 35 Minuten erreichten dann nicht mehr das Niveau der ersten Hälfte, die Kondition ließ bei einigen merklich nach und der Gegner forderte nicht viel, um das Ergebnis zu verwalten. Eine schöne Vorarbeit von Hannes, der sich bis zur Grundlinie durchgespielt hatte, leitete dann das letzte Tor des Tages ein. Nach Hannes´ Rückpass konnte Pierre aus vier Metern zum 6:1 vollenden (51.). – Für den TuS spielten heute an der Pelmanstraße: Bene, Jan, Dario, Frederik, Pierre, Hendrik, Ali, Rene, Hannes, Till, Nikolas und Nico.

Facebookseite Jugend

Facebookseite Senioren

DJK TuS Essen-
Holsterhausen 1921 e.V.
Pelmanstraße 91 - 45131 Essen
Tel. 0201-775070
info@tusholsterhausen.de

97 Jahre Fußball in ...

1921 - 2018