C1 Spielberichte Hinrunde Saison 2017/18

M - Sa. 02.12.2017 - (A) - ESC Rellinghausen 06 C2  3:0 (1:0)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

Wow, das war mal ein starker Auftritt von unseren Jungs. Souverän haben sie sich bei den gleichaltrigen C2-Junioren vom ESC Rellinghausen mit 3:0 (1:0) durchgesetzt und sich damit auf den sechsten Tabellenplatz vorgeschoben. Und am kommenden Samstag haben die Nachwuchskicker vom TuS Holsterhausen im Wiederholungsspiel gegen den FC Kray II sogar die Möglichkeit, den nächsten Dreier einzufahren.

 

Ohne den erkrankten Paul, dafür aber mit einer Menge Konzentration und viel Willen gingen die Gäste von der Pelmanstraße in die Partie. In der Anfangsphase übernahmen zwar die jungen Platzherren vom ESC das Kommando und waren feldüberlegen. Eine Chance erspielten sie sich gegen die im Defensivverhalten vorbildlich agierenden Holsterhausener aber nicht. Ganz anders der TuS, der aus seiner kompakten Abwehr mit einem bärenstarken Fahd auf der linken Seite immer wieder gefährliche Angriffe initiierte und nach 21 Minuten Pech hatte, als Jani mit einem feinen Pass Diego bediente, dieser aber freistehend den Rellinghauser Torwart anschoss. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff zeigte sich Tom treffsicherer. Nach einem groben Patzer der ESC-Abwehr schnappte sich der Mittelfeldakteur den Ball und überwand den Keeper der Gastgeber mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0. Und wenige Augenblicke später hatte Jani sogar das 2:0 auf dem Fuß, schoss allerdings nach einem maßgenauen Zuspiel von Rico am Tor vorbei. Erst danach kam Rellinghausen zu zwei Möglichkeiten. Aber zuerst rettete der stark parierende Moritz im TuS-Tor, wenige Augenblicke später landete ein Ball am Außenpfosten.

 

Wer nach der Pause einen Sturmlauf der Gastgeber erwartet hatte, sah sich getäuscht. Bereits im Mittelfeld machten die Gäste die Räume eng und nahmen die Zweikämpfe an, so dass Rellinghausen kaum noch gefährlich vor dem Tor von Holsterhausen auftauchte. Lediglich einmal zeigte sich die ansonsten fehlerfrei agierende TuS-Defensive unkonzentriert, als Sias ein Fehlpass unterlief. Aber Moritz war auch in dieser 1:1-Situation hellwach und machte die Möglichkeit zunichte. Ansonsten bestimmte der TuS fast nach Belieben das Geschehen, ließ jedoch zu viele Möglichkeiten liegen, um das vorentscheidende zweite Tor zu markieren. Und um für Entspannung auf der Trainerbank sowie bei den mitfiebernden Eltern zu sorgen. So dauerte es bis acht Minuten vor dem Abpfiff, ehe das mehr als verdiente 2:0 fiel. Nach einem Foul an Ege entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Dass der Schiedsrichter Ege wegen angeblichen Nachtretens noch eine Zeitstrafe aufbrummte, interessierte aber niemanden mehr, als Georgios den Elfmeter gewohnt nervenstark verwandelte (62.).

 

Für die endgültige Entscheidung sorgte dann ausgerechnet Luca. Erst im Sommer war er vom ESC zum TuS gekommen und erzielte - nachdem ein Schuss von ihm kurz zuvor noch zur Ecke abgelenkt worden war - in der 64. Minute das 3:0. Entsprechend groß war der Jubel bei den an diesem Tag ganz in schwarz spielenden Gäste, die erst Luca für seinen ersten Treffer im Holsterhausener Trikot entsprechend feierten und dann wenige Minuten später auch den verdienten Auswärtsdreier ausgelassen beklatschten.

 

Es spielten: Moritz - Erion, Sias, Hannes, Fahd - Tom, Georgios, Bleon, Diego - Rico, Jani; Lennard, Luis, Camillo, Ege, Rupesh und Luca. – (pad).

 

Rellinghausen hat zu dem Spiel auch einen Bericht veröffentlicht, den man hier einsehen kann.

M - Sa. 25.11.2017 - (H) - Tgd. Essen-West 1910 C1  4:3 (2:1)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

Was für ein Spiel. Was für eine Dramatik. Was für ein Gästetrainer. Umso schöner, dass die C1-Junioren des TuS Holsterhausen am Ende noch mit 4:3 (2:1) gegen Tgd. Essen-West gewonnen haben und mit dem schönen Gefühl eines Sieges in das Wochenende gehen durften.

Von Beginn an hatten die Gastgeber, die auf Stammkeeper Moritz verzichten mussten, das Geschehen an der Pelmanstraße im Griff, drängten den Gegner tief in seine Hälfte und kamen zu vielen guten Chancen. Um dann 1:0 in Führung zu gehen, musste aber eine Standardsituation herhalten. Rico zirkelte einen direkten Freistoß aus 18 Metern unhaltbar zum 1:0 in den Winkel des Tgd.-Gehäuses. Auch anschließend rollte Angriff auf Angriff Richtung Gästetor. So wurde ein Schuss von Jani nach herrlicher Vorarbeit von Rico noch abgeblockt, wenig später traf Jani nur den Pfosten. Dann war aber Ege nach einer Ecke zu Stelle und erhöhte gekonnt auf 2:0. Umso überraschender kam Tgd. kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer. Nach einem langen Ball und einem schwachen Stellungsspiel der TuS-Defensive verkürzten die Gäste auf 2:1.

Und nach dem Wechsel kam es noch schlimmer für die Jungs aus Holsterhausen. Zuerst war es erneut ein langer Ball, der nicht geklärt wurde, so dass Tgd. ungehindert zum 2:2 traf. Dann war die Abwehr der Platzherren erneut nicht konsequent genug - und schon stand es 2:3. Spielerisch lief bei unseren Jungs anschließend nicht mehr viel zusammen. Zu tief saß der Schock angesichts der drei Treffer des Tabellenletzten. Umso beeindruckender war aber die Moral, die die Jungs an den Tag legten. Sie attackierten Tgd. noch früher, gaben keinen Ball verloren und schafften trotz vieler Unzulänglichkeiten im Spielaufbau die Wende. Jani, der gegen seinen Ex-Klub unermüdlich rackerte und immer wieder an den gefährlichen Situationen beteiligt war, scheiterte zuerst am generischen Keeper, traf dann per Kopfball den Pfosten, ehe er beim dritten Versuch nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Georgios gewohnt nervenstark zum 3:3-Ausgleich. Doch mit einem Remis wollten sich unsere Jungs gegen diesen Gegner nicht zufrieden geben. Hannes, der für Sias ins Spiel gekommen war, kurbelte die Aktionen immer wieder von hinten an und sorgte für viel Druck Richtung Tgd.-Gehäuse. Und letztlich wurden die Bemühungen verdientermaßen belohnt. Nachdem Tom nur den Pfosten getroffen hatte, stand Diego goldrichtig und hämmerte den Ball zum viel umjubelten 4:3-Siegtreffer ins gegnerische Netz.

Nach der Partie kam es dann wie bereits im Jahr zuvor zum großen Auftritt des gegnerischen Trainers, der auf eine - vorsichtig ausgedrückt – „sehr direkte“ Art darauf „hinwies“, dass bei einer Veröffentlichung von Fotos dieser Partie jedes seiner Kinder unkenntlich gemacht werden müsse. Okay, die rechtliche Seite bei öffentlichen Sportveranstaltung ist diesbezüglich zwar eine andere, aber egal… Wir haben darauf entsprechend Rücksicht genommen und konnten umso mehr unseren glücklichen, aber verdienten Sieg genießen. Immer wieder schön, gegen Tgd. zu gewinnen.

Es spielten: Lennard - Rupesh, Sias, Erion - Camillo, Bleon, Georgios, Diego - Jani, Rico, Ege; Hannes, Tom, Paul, Fahd, Luis und Luca. – (pad).

M - Sa. 18.11.2017 - (A) - TuSEM C1  0:3 (0:0)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

Schade, schade. Da zeigen unsere Jungs eine bärenstarke Vorstellung gegen den TuSEM - und müssen am Ende doch mit einer 0:3 (0:0)-Niederlage beim ungeschlagenen Spitzenreiter die kurze Heimreise vom Fibelweg an die Pelmanstraße antreten.

Die ersten Störmeldungen gab es aber schon vor dem Anpfiff. So hatte der FC Kray II Protest gegen die Wertung des Spiels (1:1) aus der Vorwoche eingelegt, weil der Schiedsrichter einem FCK-Spieler die Gelb-Rote Karte gezeigt. Da dies was im Jugendbereich nicht regelkonform ist, wurde dem Protest stattgegeben, und die Begegnung muss erneut an der Pelmanstraße ausgetragen werden. Wann, ist noch offen. Zudem hat der SpV. Kray 04 seine Mannschaft zurückgezogen, so dass unser 17:0-Kantersieg vom ersten Spieltag aus der Tabelle gestrichen wurde. Kurzum: Es waren vier Punkte weg.

Davon völlig unbeeindruckt spielten unsere Jungs dann aber gegen TuSEM auf. Wie erwartet übernahm der Aufstiegsfavorit von der ersten Minute an die Regie, doch die Gäste aus Holsterhausen standen defensiv sehr kompakt, nahmen die Zweikämpfe an, machten durch viel Laufarbeit die Räume eng und sorgten dafür, dass TuSEM kaum zu gefährlichen Szenen kam. Und wenn sich die Gastgeber dann doch mal durchgetankt hatten, war TuS-Keeper Moritz hellwach und vereitelte die wenigen Halbchancen der torgefährlichen Platzherren. Einziges Manko im Spiel von Holsterhausen: Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte funktionierte das Umschaltspiel nicht, das Leder wurde immer wieder zu leicht hergegeben, anstatt den Ball in den eigenen Reihen zu behalten, das Spiel aufzubauen und durch Ballstafetten für Entlastung zu sorgen. 

Auch nach dem Wechsel kam TuSEM anfangs überhaupt nicht zurecht mit der TuS-Taktik und rannte sich immer wieder an der aufmerksamen Dreierkette der Gäste fest. Erst sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff fand die Platzherren dann eine Lücke in der Abwehr von Holsterhausen, nutzten dabei ihre individuelle Klasse aus und markierten das 1:0. Die Gäste änderten wenig später ihr System, lösten die zentrale Position in der Dreierkette auf und brachten dafür einen weiteren Stürmer. Aber leider wurde das Risiko nicht belohnt. Jeweils nach Einzelaktionen erhöhte TuSEM auf 3:0, ehe der TuS zu zwei Großchancen kam. Zuerst scheiterte Diego, der zuvor in aussichtsreicher Position den Ball verstolpert hatte, mit einem Schuss aufs kurze Ecke am TuSEM-Keeper, dann zielte Jani nach einer Ecke, die der Torwart der Gastgeber unterlaufen hatte, aus kurzer Distanz über das Tor. Schade, denn zumindest den Ehrentreffer hatten sich die TuS-Jungs für ihre starke Vorstellung am Fibelweg verdient.

Dennoch bleibt festzuhalten, dass unsere Jungs immer besser in der Liga ankommen, immer zweikampfstärker werden, immer besser dagegen halten, als Einheit funktionieren und für jeden Gegner schwer zu spielen sind.

Es spielten: Moritz - Rupesh, Sias, Hannes - Erion, Bleon, Georgios, Fahd - Jani, Rico, Diego; Tom, Ege, Paul und Camillo. – (pad).

M - Sa. 11.11.2017 - (H) - FC Kray C2  1:1 (1:1)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

Unsere Jungs werden immer besser. Im Heimspiel gegen den FC Kray II, immerhin Tabellendritter, haben die C1-Junioren des TuS eine starke Leistung abgeliefert und dem Favoriten an der Pelmanstraße ein mehr als verdientes 1:1 (1:1) abgetrotzt.

Dabei hatte das Spiel mit einem herben Rückschlag für die Gastgeber begonnen. Bereits in der ersten Minute klärte Hannes einen Ball souverän ins Seitenaus, wobei sein Gegenspieler zu Fall kam. Zur großen Verwunderung der Spieler aus Holsterhausen zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Die Gäste aus Kray ließen sich diese Chance nicht entgehen und gingen früh mit 0:1 in Front. Dieser Pfiff des Schiedsrichters war aber nicht die einzige Fehlentscheidung an diesem Tag. Immer wieder blies er in seine Pfeife, wenn er es lieber nicht gemacht hätte. Oder er ließ seine Pfeife stumm, wenn ein Pfiff vonnöten gewesen wäre. Oder er entschied für die falsche Mannschaft bei Einwürfen, Abstößen oder Ecken. Äußerst kurios wurde es übrigens nach dem Schlusspfiff, als er im Spielbericht die 1:0-Führung nicht Kray, sondern dem TuS zuschrieb - und laut seinem Bericht hatte Paul diesen Treffer erzielt, obwohl dieser zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht auf dem Platz stand.

Beeindruckend war jedoch, wie unsere Jungs den Schiedsrichter Schiedsrichter sein ließen, sich durch die permanenten Fehlentscheidungen nicht stören ließen und Mitte des ersten Durchgangs zum verdienten Ausgleich kamen. Rico, der im offensiven Mittelfeld eine starke Vorstellung ablieferte und nie einen Ball verloren gab, hatte aus 20 Metern Maß genommen und den Ball zum 1:1 im Tor der Gäste versenkt. Pech hatte Rico kurz vor dem Pausenpfiff, als sein Freistoß nur auf der Latte, aber eben nicht im Tor landete.

Nach dem Wechsel war es weiter ein Spiel auf Augenhöhe, das von beiden Seiten intensiv und mit viel Leidenschaft, aber niemals unfair geführt wurde. Umso unverständlicher, dass der Schiedsrichter einen bereits verwarnten Spieler des FCK nach einem Allerweltsfoul mit Gelb-Rot vom Platz schickte. Später trug der Unparteiische übrigens nur eine Zeitstrafe für den Gästeakteur ein.

Unser Team war mit einem Mann mehr zwar das aktivere Team, doch der TuS war an seinem Tag im Spiel nach vorne nicht zwingend genug. Entweder wurde der letzte Pass nicht sauber genug gespielt oder der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Oder die aufmerksame Defensive der Gäste bereinigte die Situation.

Auf der Gegenseite verbrachte Keeper Moritz einen geruhsamen Nachmittag. Dass die Gäste nicht einmal gefährlich vor dem TuS-Tor aufkreuzten, hatten die Gastgeber vor allem ihrer starken Dreierkette mit Hannes, Rupesh und Sias, der nach seiner langen Verletzungspause erstmals in dieser Saison von Beginn an auflief, zu verdanken. Aber auch alle anderen Akteure zeigen sich in Sachen Zweikampfführung mittlerweile viel aufmerksamer und entschlossener als noch zu Saisonbeginn und kauften somit dem FC Kray immer wieder den Schneid ab.

Am nächsten Samstag geht es nun zum ungeschlagenen Spitzenreiter TuSEM...

Es spielten: Moritz - Rupesh, Sias, Hannes - Camillo, Georgios, Bleon, Fahd - Rico, Jani, Diego; Tom, Erion, Paul, Ege, Mohammed und Luca. – (pad).

F - Sa. 04.11.2017 - (H) - TuS Hattingen 1863 C2  1:2 (1:1)

Fotos: mal.
Fotos: mal.

M - Sa. 21.10.2017 - (A) - DJK VfB Frohnhausen 1912 C1  2:2 (1:1)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

Am Ende der Sommerferien hatten unsere C1-Junioren noch ein Testspiel gegen den VfB Frohnhausen mit 2:10 verloren. Was die Jungs seitdem aber alles gelernt haben, zeigte sich nun beim erneuten Aufeinandertreffen der beiden Manschaften in der Meisterschaft. Denn an der Raumertstraße strotzte das Team vom TuS Holsterhausen dem körperlich klar überlegenen Gegner ein starkes 2:2 (1:1) ab und konnte mit stolz geschwellter Brust in die Herbstferien gehen.

Mit einer ungewohnten Formation hatte der TuS die Partie bestritten. Erion, Rupesh und Hannes bilden eine Dreier-Abwehrkette, um das Zentrum dicht zu bekommen und um bei den langen Bällen auf die schnellen Stürmer gewappnet zu sein. An den Seiten wurde die Abwehrkette bei Ballbesitz des VfB von Tom und Fahd flankiert, die sich immer dann, wenn der TuS das Spielgerät erobert hatte, ins Angriffsspiel einschalteten - und dies sehr geschickt taten. Vor der starken Dreierkette agierten Georgios und Bleon einerseits als Abräumer, sie kurbelten aber aus der Zentrale immer wieder das Spiel an und setzten die drei Offensivkräfte geschickt in Szene. Das waren Diego, Rico und Jani beziehungsweise Ege, die viele Laufwege auf sich nahmen, die Löcher stopften und auch immer wieder für Entlastung sorgten.

Allerdings begann die Partie erst einmal mit einem kleinen Rückschlag. Denn nachdem die Abwehr viel zu passiv agiert und den Ball nicht konsequent weggeschlagen hatte, nutzte Frohnhuasen dies eiskalt aus und ging mit 1:0 in Führung (6.). Doch unsere Jungs ließen sich davon nicht beeindrucken. Sie standen in der Defensive tief sowie sehr kompakt und sorgten durch ein schnelles Umschaltspiel immer wieder für Gefahr vor dem Tor der Gastgeber. Belohnt wurden die TuS-Bemühungen in der 13. Minute. Bleon hatte mit einem herrlichen Pass Diego auf die Reise geschickt. Und der ließ sich nicht beirren, schob am herauseilenden Keeper zum verdienten 1:1 ein.

Auch in der Folgezeit machten unsere Jungs das sehr geschickt, so dass der VfB kein Rezept gegen die TuS- Taktik fand und die Spieler der Platzherren in der Pause eine laute Ansage ihres Trainers zu hören bekamen. Es kam für Frohnhausen aber noch schlimmer. Zuerst hatte Diego eine Großchance liegen gelassen, als er nach einem langen Pass erneut vor dem VfB-Keeper auftauchte, diesen dieses Mal aber anschoss. Besser machte es dann Hannes. Nach einer Ecke schaltete der aufgerückte Innenverteidiger am schnellsten und markierte das 2:1 für Holsterhausen (46.). Letztlich war es ein Sonntagsschuss, der den TuS-Sieg verhindert. Aus rund 25 Metern hatte ein VfB-Akteur sieben Minuten vor dem Abpfiff abgezogen, und unhaltbar senkte sich der Ball hinter dem starken Moritz am langen Pfosten ins Netz zum 2:2 (63.).

Der Treffer war zwar ärgerlich, zumal der VfB aus dem Spiel heraus keine nennenswerte Chance gegen die starke Defensive aus Holterhausen kreierte. Aber das Remis war letztlich gerecht.

Die TuS-Jungs haben in der Partie jedenfalls gezeigt, dass sie einen weiteren Schritt nach vorne gemacht haben. Denn sie gingen engagiert in die Zweikämpfe und ließen sich auch nicht davon beirren, dass die meisten Gegenspieler einen Kopf größer waren.

Es spielten: Moritz - Rupesh, Erion, Hannes - Tom, Georgios, Bleon, Fahd - Jani, Rico, Diego; Lennard, Ege, Luis, Mohammed, Paul und Luca. - (pad).

M - Sa. 14.10.2017 - (A) - SV Preußen-Eiberg 11/31 C1  3:3 (3:1)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

Die drei Punkte waren doch eigentlich schon eingefahren. Lediglich zwei Minuten plus Nachspielzeit waren noch zu absolvieren - und unsere Jungs führten beim SV Preußen Eiberg mit 3:1. Doch am Ende mussten sich die C1-Junioren vom TuS Holsterhausen am Sachsenring mit einem 3:3 begnügen, weil am Ende einfach die Konzentration und die Fokusierung auf das Wesentliche fehlten. Denn während der 70 Minuten hatten unsere Jungs nicht nur Fußball spielen müssen, sondern sich auch noch mit einem Gegner auseinandersetzen müssen, der hart und oftmals auch recht unfair agierte - und dabei auch mehrere Male die Grenze des Erlaubten überschritt.

Doch der Reihe nach. Zuerst erschien kein Schiedsrichter, so dass Georgios Vater sich bereit erklärte, die Partie zu leiten. Dann fiel neben Moritz kurzfristig mit Lennard auch der zweite Keeper aus, so dass sich Rico zwischen die Pfosten stellen musste. Und er machte seine Sache gut, hatte aber zu Beginn auch das Glück auf seiner Seite. Nachdem er in der Anfangsphase prächtig gegen einen frei vor ihm auftauchenden Angreifer der Gastgeber pariert hatte, holte wenig später Luca einen Eiberger Stürmer im Strafraum von den Beinen. Doch den anschließenden Elfmeter setzten die Preußen an den Pfosten (8.). Im Gegenzug ging Holsterhausen dann mit 1:0 in Front. Einen Pass von Jani lupfte Diego aus spitzem Winkel über den gegnerischen Keeper gekonnt in die Maschen (9.). Elf Minuten später ließen unsere Jungs das 2:0 folgen. Jani hatte sich auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchgesetzt und in die Mitte gepasst, wo Ege den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste (20.). Als Eiberg nach einer Ecke auf 2:1 verkürzte (29.), hatten unsere Jungs noch vor der Pause die passende Antwort parat. Nach Zuspiel von Camillo nahm Jani von der Strafraumgrenze aus Maß und überwand den Eiberger Torwart mit einem wunderbaren Schuss zum 3:1 (33.).

Nach dem Wechsel wurde die Partie immer hektischer. Dimitrios als Unparteiischer versuchte immer wieder, die aggressiv zu Werke gehenden und bei jeder Situation laut lamentierenden Gastgeber zu beruhigen. Doch das gelang ihm kaum, auch wenn er jedes Mal mit Worte auf die Preußen-Akteure und ihren Trainer einzuwirken versuchte. Ein ausgebildeter Unparteiischer hätte sich diese Mühe sicherlich nicht gemacht, sondern im Laufe der Partie drei bis vier Spieler der Platzherren vom Platz gestellt. Negativhöhepunkt war eine handfeste Auseinandersetzung zwischen zwei Eiberger Spielern, die dann aber nach ihrer mannschaftsinternen Prügelei vom Platz geholt und nach der Partie vom Trainer auch sofort nach Hause geschickt wurden. Aufgrund all dieser Provokationen und Nebenkriegsschauplätze verloren unsere Jungs leider immer mehr die Ordnung und die Konzentration, so dass die gerade in der Offensive körperlich sehr präsenten Preußen in den letzten zwei Minuten der regulären Spielzeit noch zu zwei Toren kamen. Fast wäre unseren Jungs aber doch noch der Siegtreffer geglückt. Aber den Schuss von Paul boxte der Eiberger Keeper in der Nachspielzeit aus dem Winkel, so dass unsere Jungs nach dieser denkwürdigen Partie mit gesenkten Köpfen vom Platz trotteten.

Letztlich war es wieder ein Spiel, von dem unsere Jungs viel lernen und mitnehmen konnten. Dennoch war es überaus schade, dass die Preußen am Ende für ihre unfeine Spielweise belohnt wurden.

Es spielten: Rico - Luca, Rupesh, Hannes, Fahd - Mohammed, Erion, Paul, Diego - Jani, Ege; Luis, Camillo, Bleon und Georgios. – (pad).

M - Sa. 07.10.2017 - (H) - SV Leithe 19/65 C1  5:2 (1:2)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

Au Mann, was für eine schwere Geburt. Und was für eine schwache erste Halbzeit. Aber gut, am Ende haben unsere Jungs den Kopf noch aus der Schlinge gezogen, das Heimspiel gegen SV Leithe nach einem 1:2 zur Pause noch mit 5:2 gewonnen und damit den zweiten Saisonsieg eingefahren.

Vor der Partie hatte das Team erst einmal eine Menge Ausfälle zu verkraften. Tom, Fahd, Finn, Sias, Fabijan, Erion und auch Moritz mussten aus unterschiedlichen Gründen passen, so dass nur drei Akteure auf der Auswechselbank Platz nahmen. Der Start in die Partie war dann sogar noch völlig in Ordnung. In der 12. Miniute hatte Paul abgezogen. Sein Schuss wurde abgefälscht und senkte sich zum 1:0 unhaltbar hinter Leithes Keeper ins Tor. Doch was danach ablief, war einfach nicht zu verstehen. Nachdem ein Gästespieler gegen Georgios nachgetreten hatte, sah dieser die Rote Karte (17.), so dass Leithe anschließend nur noch mit neun Feldspielern agieren durfte. Doch anstatt das Spiel in die Breite zu ziehen, die Gäste ins Laufen zu bringen und die Überzahl geschickt auszunutzen, meinte die TuS-Jungs offensichtlich, dass sie die Partie nun ohne jegliches Engagement über die Runden bringen können. Hinzu kamen haarsträubende Aussetzer in der Defensive. So wie in der 18. Minute, als sich Lennnard und Rupesh uneins waren, wer denn nun den Ball nehmen soll. Letztlich sah sich keiner für das Spielgerät verantwortlich, so dass sich ein Gästestürmer das Leder schnappte und zum 1:1 ins leere Tor schob. Oder in der 28. Minute, als Rico ein Rückpass zu Lennard zu kurz geriet, erneut ein Offensivakteur von Leithe dazwischen ging, den TuS-Keeper umkurvte und das 1:2 erzielte. Unsere Jungs waren derweil völlig von der Rolle, waren nicht mehr in der Lage, konstruktiv und effektiv nach vorne zu spielen, so dass der SVL zur Pause mit 1:2 in Führung lag, ohne selbst auch nur eine einzige Torchance selbst kreiert zu haben.

Der Auftritt der Jungs aus Holsterhausen war auch nach dem Wechsel weit von gut entfernt. Aber er deutlich besser als vor der Pause. Zumal Jani zu großer Form auflief. Innerhalb von nur vier Minuten markierte er drei Treffer und erzielte damit einen lupenreinen Hattrick. In der 42. Minute ließ Leithes Torwart einen Schuss von Luca abklatschen, Jani war zur Stelle und schoss zum 2:2-Ausgleich ein. Drei Minuten später drückte er eine maßgenaue Flanke von Mohammed zum 3:2 über die Linie. Und in der 46. Minute krönte er einen Alleingang mit dem 4:2. Für den Schlusspunkt sorgte Rico. Nach einer erneut feinen Hereingabe von Mohammed war Ege zuerst am Gästekeeper gescheitert, Rico schaltete aber blitzschnell und beförderte den Abpraller zum 5:2-Endstand in das Tor der zwar aufopferungsvoll kämpfenden, aber recht spielschwachen Gäste.

Wenn am nächsten Samstag gegen Preußen Eiberg erneut ein Dreier eingefahren werden soll, muss sich das Team aber gewaltig steigern. In der Defensive dürfen dann nicht mehr so viele Aussetzer passieren, im Mittelfeld müssen mehr Bälle erkämpft und das Spiel schneller gemacht werden, und im Angriff muss noch zielstrebiger und durchsetzungsstärker agiert werden.

Es spielten: Lennard  - Camillo, Rupesh, Hannes, Georgios - Paul, Bleon, Ege, Diego - Jani, Rico; Luis, Luca und Mohammed. - (pad).

M - Sa. 30.09.2017 - (H) - SuS Haarzopf 1924 C1  3:4 (2:4)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

Schade, schade. Gegen die wieder im Schnitt ein Jahr älteren Gäste von SuS Haarzopf haben unsere Jungs im strömenden Regen eine wirklich starke Leistung gezeigt, mussten am Ende mit einer knappen 3:4 (2:4)-Niederlage den Kunstrasenplatz an der Pelmanstraße verlassen. Ein zweikampfstärkerer Gegner und zu viele Ballverluste im Spielaufbau führten zu dem aus Sicht des TuS unglücklichen Spielausgang.

Die Gäste waren mit der Empfehlung von drei Siegen und einem Torverhältnis von 12:1 angereist. Und gleich in der 5. Minuten zeigten sie, warum sie bislang ungeschlagen waren, als sie sich herrlich durch unsere Abwehrreihen kombiniert hatten, dann aber am Pfosten scheiterten. Mehr Glück hatte Haarzopf in der 17. Minute, als ein direkter Freistoß aus 20 Metern gegen die Unterkante der Latte klatschte und von dort im Tor zum 0:1 landete. Doch unsere Jungs zeigten sich keineswegs geschockt. Bester Beweis war ein wunderbarer Diagonalball von Jani, den Diego auf der linken Seite aufnahm und mit einem maßgenauen Flachschuss das 1:1 markierte. Doch Haarzopf eroberte sich die Führung mit einem Doppelpack zurück. Zuerst nutzten die Gäste einen Holsterhausener Ballverlust zum 1:2, wenige Augenblicke später waren sie nach einer Ecke per Kopf zum 1:3 (23.) erfolgreich. Doch damit nicht genug. Haarzopf agierte weiter sehr zweikampf- und laufstark und unterband dadurch immer wieder die gut angelegten TuS-Ballstafetten, die die Stärken von Holsterhausen sind. So markierte der SuS noch vor der Pause das 1:4. Nach einer Ecke klatsche der Ball zuerst gegen den Pfosten, im Nachschuss drückte Haarzopf das Leder dann über die Linie (30.). Doch noch vor der Pause gab es eine erneute Antwort der Jungs in gelb-schwarz. Paul hatte Diego bedient, dessen Schuss konnte Haarzopfs Keeper nicht festhalten, und Tom verkürzte unmittelbar vor dem Wechsel per Abstauber auf 2:4.

Nach der Pause konnte Hannes einen Gästeangreifer nur mit einem Foul stoppen. Doch Keeper Moritz zeigte sich auf dem Posten und parierte den Strafstoß. Diese Aktion gab den TuS-Jungs neuen Mut, die immer wieder versuchten, sich mit spielerischen Mitteln gegen die größeren und schnelleren Gäste-Akteure durchzusetzen. Belohnt wurden die Bemühungen in der Minute. Paul hatte sich fein durchgesetzt, war mit seinem Schuss aber am Torwart von Haarzopf gescheitert. Doch Jani stand goldrichtig und schob zum 3:4 ein. Zu mehr reichte es letztlich nicht mehr, denn der Tabellenzweite machte das sehr geschickt, machte schon knapp hinter der Mittellinie die Räume eng, so dass unsere Jungs kaum einmal gefährlich vor das Tor kamen. So blieb es letztlich bei der knappen 3:4-Niederlage. Doch so groß der Frust bei den TuS-Spielern unmittelbar nach dem Abpfiff auch war, sie sollen mitnehmen, dass sie wieder einen Schritt nach vorne gemacht haben. Allerdings muss das Team an der Bereitschaft und an dem Willen, Zweikämpfe anzunehmen und diese auch gewinnen zu wollen, arbeiten. Vom Spielerischen her können wir es mit fast jedem Gegner aufnehmen, wir müssen nur robuster und kompakter werden.

Es spielten: Moritz - Georgios, Erion, Hannes, Fahd - Rupesh, Bleon, Camillo, Diego - Jani, Ege; Rico, Paul, Luca und Tom. – (pad).

P - Mo. 25.09.2017 - (H) - FC Karnap 07/27 C1  0:3 (0:0)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

M - Sa. 23.09.2017 - (A) - SpVgg. Schonnebeck 1910 C1  0:6 (0:3)

Nichts zu holen gab es für unsere Jungs im Heimspiel gegen die SpVg Schonnebeck. Der Tabellenführer, der mit einer blütenweißen Weste und ohne Gegentor an die Pelmanstraße gereist war, blieb auch beim TuS sehr souverän und setzte sich verdient mit 6:0 (3:0) durch.

Die im Schnitt ein Jahr älteren Gäste waren einfach spielstärker und körperlich überlegen — und legten zwischen der 13. und 22. Minute mit drei Treffern den Grundstein zum Erfolg.

Zwar wehrten sich unsere Jungs um den starken Fabi in der Innenverteidigung nach Leibeskräften, letztlich ließen die Schonnebecker aber auch nach dem Wechsel noch drei Treffer folgen. Pech hatte Luca, der per Eigentor zum zwischenzeitlichen 0:5 traf. Dass die Spielvereinigung nicht noch mehr Tore markierte, lag auch an Moritz, der zwischen den Pfosten wieder einmal einen ganz starken Job machte.

Am Montag geht es für die Jungs bereits weiter, dann wartet mit dem FC Karnap aus der Leistungsklasse im Pokal die nächste große Hürde auf die Mannschaft.

Es spielten: Moritz - Georgios, Fabi, Hannes, Fahd - Rupesh, Erion - Camillo, Bleon, Paul - Jani; Luca, Finn, Ege, Diego, Lennard (n.e.), Luis (n.e.) und Mohammed (n.e.). – (pad).

M - Sa. 16.09.2017 - (A) - SpVgg. Fortuna Bredeney 1919/21 C1  1:2 (1:1)

Fotos: pad
Fotos: pad

Asche ist einfach nicht unser Ding. Diese Erfahrung mussten die C1-Junioren vom TuS Holsterhausen einmal mehr im Auswärtsspiel gegen Fortuna Bredeney machen. Nach dem 17:0-Auftaktsieg gegen den SV Kray 04 und dem starken Auftritt im Pokal gegen FC Blau-Gelb Überruhr mit 6:0 verloren unsere Jungs auf dem Ascheplatz am Uhlenkrug mit 1:2 (1:1).

Immer wieder versprangen unseren Jungs die Bälle beim Versuch, das Spiel schnell zu machen gegen die tief und kompakt stehenden Bredeneyer. Dadurch hatte Holsterhausen, das kurzfristig auf dem verletzten Mannschaftskapitän Erion verzichten musste, keine Ball- und auch keine Spielkontrolle. Dadurch war der TuS nicht wie sonst in der Lage, die Partie zu dominieren. Immer wieder gab es bei schnellen Spielzügen Probleme, den Ball sauber anzustoppen und zu kontrollieren so dass Bredeney immer wieder störte und die Aktionen der Schwarz-Gelben unterband.

Mit 15 Minuten Verspätung hatte die Begegnung begonnen, da der angesetzte Schiedsrichter nicht gekommen war. Georgios Vater stellte sich zur Verfügung, um die Partie zu leiten, durfte dies aber nur 35 Minuten machen. Dann drängten die Bredeneyer darauf, dass in den zweiten 35 Minuten einer von ihnen das Spiel leiten soll. Merkwürdig, aber letztlich nicht spielentscheidend.

Schon früh war die Fortuna mit 1:0 in Front gegangen. Doch unsere Jungs versuchten alles, um schnell zum Ausgleich zu kommen, wobei es schwer war, gegen die unbequem zu bespielenden Gastgeber schnell vor das gegnerische Tor zu kommen. Zudem wurden die wenigen Chancen fahrlässig vergeben. Paul tauchte alleine vor dem Keeper auf, schoss ihn aber an. Diego war frei durch, verfehlte aber das Ziel. So bedurfte es eines Handelfmeters, um das 1:1 erzielen. Georgios zeigte sich nervenstark, als er den Strafstoß verwandelte. Kurz vor der Pause hatte dann noch Ege die riesengroße Chance zur Führung auf dem Fuß, als er von Diego wunderbar frei gespielt wurde, aus fünf Meter aber über die Latte schoss.

Nach dem Wechsel hatte der TuS erst einmal zwei brenzelige Situationen zu überstehen, als zweimal Angreifer der Fortuna alleine vor Moritz auftauchten. Doch beim ersten Mal parierte der TuS-Keeper prächtig, beim zweiten Mal ging der Schuss am Tor vorbei. Anschließend aber übernahm Holsterhausen das Heft immer mehr in die Hand, war klar spielbestimmend, allerdings wollte der Ball einfach nicht ins Tor. So scheiterte Jani zweimal aus aussichtsreicher Position am gegnerischen Torwart. Umso überraschender ging Bredeney dann erneut in Front, als die TuS-Abwehr einem langen Ball nicht konsequent klärte und die Fortuna dies zum 2:1 nutzte. Als Paul kurz vor dem Abpfiff mit seinem Schuss an der Latte scheiterte, war die Niederlage besiegelt und der Frust bei den Jungs groß.

Es spielten: Moritz - Camillo, Fabi, Hannes, Georgios - Paul, Tom, Bleon, Diego - Ege, Jani; Erion, Sias, Luis, Finn und Lennard. – (pad).

P - Di. 12.09.2017 - (H) - FC Blau-Gelb Überruhr 1974 C1  6:0 (3:0)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

Es war das Duell zweier optimal in die Saison gestarteten Mannschaften Auf der einen Seite unsere Jungs vom TuS Holsterhausen, die ihr Auftaktmatch am Samstag gegen den SV Kray 04 mit 17:0 gewonnen hatten. Und auf der anderen Seite der FC Blau-Gelb Überruhr, der einen 12:0-Erfolg über den SuS Niederbonsfeld gefeiert hatte. Doch das erwartet enge Duell in der zweiten Runde des Kreispokals entwickelte sich zu einem überraschend einseitigen Match, dass die C-Junioren von der Pelmanstraße nach einer Glanzvorstellung verdient und deutlich mit 6:0 (3:0) zu ihren Gunsten entschieden.

Diego, der im ersten Durchgang ein überragendes Spiel ablieferte, hatte den gastgebenden TuS bereits nach 13 Minuten mit 1:0 in Führung geschossen, als er einen Alleingang nervenstark abschloss. Neun Minuten später ließ Ege das 2:0 folgen, als er mit einem herrlichen Schrägschuss im Anschluss an eine Ecke erfolgreich war (22.). Doch damit nicht genug. In der 28. Minute hatte sich Diego einmal mehr auf der linken Seite durchgesetzt und das 3:0 markiert.

Aber auch die Gäste aus Überruhr waren im ersten Durchgang durchaus gefährlich, doch Moritz im Tor parierten mit prächtigen Paraden der körperlich klar überlegenen Gäste, die meist mit Alleingängen oder langen Bällen ihr Glück versuchten.

Auch im zweiten Durchgang setzte sich nicht die körperliche Überlegenheit der Blau-Gelben, sondern der Spielwitz und die Kombinationssicherheit der Holsterhausener durch, die den Ball immer wieder gekonnt durch die eigenen Reihen laufen ließen und logischerweise zu weiteren Tore kamen. Der erste Treffer im zweiten Durchgang fand allerdings keine Anerkennung. Nach einem langen Pass hatte Diego einmal mehr die FC-Defensive überlaufen und am Torwart vorbei den Ball ins Netz geschoben. Als die Gäste dann Anstoß machen wollten, entschied der ansonsten sehr gut pfeifende Unparteiische zur Überraschung aller Beteiligten auf Abseits. Doch unsere Jungs ließen sich davon nicht beirren und markierten dann eben fünf Minuten später das vierte Tor, als Paul erfolgreich war (53.). Und Paul ließ sogar seinen zweiten Treffer folgen, als er einen Zauberpass von Jani aufnahm und zum 5:0 einschoss (63.). Jani hatte dann Pech, als er einen Strafstoß - vorausgegangen war ein Foul an Georgios - an die Latte setzte (65.). Für den Schlusspunkt hinter eine furiose Vorstellung unseres Teams sorgte Finn, der nach einem Schuss von Georgios den Abpraller zum 6:0-Endstand über die Linie schob (66.).

In der nächsten Runde am 27. September trifft der TuS nun auf den Sieger der Partie TuRa 86 gegen FC Karnap.

Es spielten: Moritz -Camillo, Sias, Hannes, Georgios - Paul, Erion, Bleon, Diego - Jani, Ege; Luis, Rico Finn und Luca. - (pad). 

M - Sa. 09.09.2017 - (H) - SpV. Kray 04 C1  17:0 (6:0)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

Einen Start nach Maß haben unsere C-Junioren im ersten Heimspiel der neuen Saison gegen den SV Kray 04 erwischt. Mit 17:0 (6:0) wurde der völlig überforderte Gegner wieder nach Hause geschickt. Überbewerten dürfen wir den Sieg aber auf keinen Fall, denn Kray schickt in dieser Spielzeit eine Mannschaft ins Rennen, die aus Akteuren der Jahrgänge 2004, 2005 und sogar 2006 besteht. Trotzdem: 17 Tore müssen erst einmal geschossen werden, und das haben unsere Jungs nach teilweise wunderbaren Ballstafetten und Spielzügen gemacht. Und wir sind der erste Spitzenreiter der neuen Saison. Das kann uns für den Moment auch keiner nehmen. Neben dem vor allem im ersten Durchgang fußballerisch starken Auftritt gebührt den Jungs aber vor allem für die zweite Halbzeit ein Lob, als sie gegen einen immer mehr aufbrausenden Gast die Ruhe behielten und bei den vielen Undiszipliniertheiten der Krayer cool blieben.

Nach einem Pass von Bleon hatte Paul mit einem Linksschuss den Torreigen eröffnet. Im Anschluss an eine Ecke ließ Tom das 2:0 folgen, ehe Georgios einen Handelfmeter zum 3:0 verwandelte. Einen wunderschönen Diagonalpass von Innenverteidiger Hannes netzte Paul zum 4:0 ein. Rico und erneut Paul sorgten dann für den 6:0-Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel traf Rico per Schrägschuss zum 7:0, danach verwandelte Georgios auch seinen zweiten Elfmeter zum 8:0. Nach dem 9:0 durch Rico dezimierten sich die Gäste selbst, denn einer ihrer Akteure sah Rot. Und nach dem 10:0 durch Tom wurde ein weiterer Gästespieler mit Rot vorzeitig in die Kabine geschickt. Mit einem Hattrick erhöhte Paul auf 13:0, dann traf Keeper Moritz per Foulelfmeter zum 14:0. Tom sorgte für das 15:0, ehe Finn, der zuvor mit einem Strafstoß am SV-Keeper gescheitert war, noch zweimal traf und den Endstand auf 17:0 stellte. Ein Gradmesser für die kommenden Aufgaben war dieser Torfestival aber keineswegs, dafür war Kray einfach viel zu schwach.

Am Dienstag geht es für unser Team bereits im Pokal weiter. Dann gastiert um 18 Uhr Blau-Gelb Überruhr bei uns an der Pelmanstraße. Überruhr ist ähnlich erfolgreich wie wir in die Saison gestartet. Die Blau-Gelben gewannen zum Auftakt 12:0 gegen SuS Niederbornsfeld und scheinen wohl ein Gegner auf Augenhöhe zu sein.

Es spielten: Moritz - Georgios, Erion, Sias, Fahd - Camillo, Tom, Bleon, Diego - Ege, Paul; Sias, Rico, Luca und Finn. – (pad).

F - Sa. 26.08.2017 - (H) - DJK VfB Frohnhausen 1912 C1  2:10 (2:3)

Fotos: pad.
Fotos: pad.

Ihren ersten Einstieg in die Vorbereitung machte die C1-Jugend am Samstag mit einem Freundschaftsspiel gegen die C1 des VfB Frohnhausen. Der TuS musste dabei allerdings auf neun Spieler verzichten und auf zweifache Hilfe aus der D1-Jugend zurückgreifen. Gegen ein im Durchschnitt ein bis 1,5 Jahre älteres sowie körperlich und läuferisch klar überlegenes Gästeteam von der Raumerstraße fiel dann auch die Niederlage mit 2:10 (2:3) am Ende entsprechend deutlich aus. Rico Engellenner zum 1:0 und Camillo Lachnicht zum zwischenzeitlichen 2:3-Pausenstand erzielten die Tore für den TuS.

Facebookseite Jugend

Facebookseite Senioren

DJK TuS Essen-
Holsterhausen 1921 e.V.
Pelmanstraße 91 - 45131 Essen
Tel. 0201-775070
info@tusholsterhausen.de

97 Jahre Fußball in ...

1921 - 2018